Dmexco, Fashion Week & Co.: Das Start-up Fast Forward Imaging, Sieger des WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerbs, steckt im Event-Fieber. Höhepunkt der vergangenen Wochen war für Gründerin und Martini-Fan Anna Rojahn jedoch ein geheimer Fotoauftrag für ein neues Spionage-Museum.

Das Start-up Fast Forward Imaging hat eine Technologie entwickelt, mit der  Gegenstände vor verschiedenfarbigen Hintergründen fotografiert werden. Kurz darauf erscheint ein Bild des Produkts, das sich per Klick um die eigene Achse drehen und vor verschiedene Hintergründe ziehen lässt – besonders für Online-Shops ist das interessant.

Mit der Idee überzeugt Gründerin Anna Rojahn Kunden, Investoren und die Jury des WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerbs Neumacher, den sie im Herbst 2014 gwann. Hier berichtet Rojahn, wie sich ihr Start-up entwickelt.

13. Juli 2015

Es ist mal wieder Fashion Week! Die Vorbereitungen haben uns noch bis zur letzten Minute in Atem gehalten, denn wir haben ein straffes Programm vor uns: gemeinsam mit unseren Partnern be!Columbus und Production Park sind wir auf der Bread and Butter in Tempelhof mit einem Stand vertreten; dort präsentieren wir sowohl eines unserer Geräte, als auch eine gemeinsam entwickelte Augmented Reality App. Das Thema Augmented Reality stellt sich als wahrer Publikumsmagnet heraus, und in Kombination mit einem Vortrag, den ich im Rahmen der Fashiontech Konferenz halte, können wir einige extrem spannende Dialoge anstoßen.

Der E-Commerce im Modebereich hält in vielen Bereichen nicht mit der Geschwindigkeit der Technologieentwicklung Schritt, und viele Prozesse bieten massiven Spielraum für Optimierungen durch einen sinnvollen Einsatz von Automatisierungslösungen.

Die Woche wird abgerundet durch intensives Networking und viele Abendveranstaltungen; während wir unseren Stand auf der Bread and Butter abbauen, kommen mehrere Busladungen voll Zalando-Mitarbeiter in Tempelhof an und beginnen ihre traditionelle Sommerparty. Ich persönlich bin sehr gespannt, wie Zalando das Format der Bread and Butter mittelfristig weiterentwickeln wird; für uns war der Besuch dieses Jahr in jedem Fall ein voller Erfolg.

27. Juli 2015

Über mehrere Tage hinweg haben wir vergangene Woche unser erstes wirklich großes Systemupdate auf die Kundengeräte in Hamburg, Berlin und der Schweiz aufgespielt. Unser neues System – Arbeitstitel ‚Endor‘ – beinhaltet eine neue Datenhaltungsstruktur, die noch stärker auf Skalierbarkeit ausgelegt ist, ein optimiertes Interface und jede Menge neue Features, die die Nutzung im täglichen Betrieb vereinfachen und beschleunigen.

Das Team – allen voran Ricardo, unser Software-Entwickler und Kristin, unsere Account Managerin – waren die ganze Zeit im Einsatz, um Fragen zu beantworten und kleine Probleme sofort zu beheben. Am Ende der Woche gibt es grünes Licht von allen Kunden: das System läuft stabil und bewährt sich in der täglichen Nutzung.

 31. Juli

Diese Woche läuft unter einer riesigen Top Secret-Flagge: es steht ein intensives Shooting für das Spy Museum Berlin an, das im September seine Pforten öffnen wird! Als exklusiver Fotografie-Partner produzieren wir das gesamte Bildmaterial für die Ausstellung; allerdings müssen die Exponate bis zur Eröffnung am 19. September natürlich unter Verschluss bleiben. Also werden Kunden und Lieferanten diese Woche immer gleich am Eingang zu unserem Büro abgefangen, damit niemand zu früh etwas zu sehen bekommt. Ich darf natürlich noch nicht zu viel verraten, aber wir freuen uns riesig auf die Eröffnung! Am Rande bemerkt muss ich mich an dieser Stelle zu einer intensiven persönlichen Begeisterung für Bond-Filme und trockene Martini-Cocktails bekennen…

 5. September

Mit dem Ende der Sommerferien geht die Event-Saison los: den Rest des Jahres springen wir von Veranstaltung zu Veranstaltung. Den Auftakt macht die Lange Nacht der Startups; wir präsentieren uns und unser Gerät der Größe XS bei Microsoft. Eigentlich haben wir ohne große Erwartungen teilgenommen, da wir nicht unbedingt damit gerechnet haben, unsere Zielgruppe hier anzutreffen; das Ganze stellt sich aber als eine überraschend nette und unterhaltsame Veranstaltung heraus, und wir haben einige unerwartet gute Gespräche.

 9. September

Und das nächste Event: heute sind wir beim Tag des Onlinehandels des Bundesverbandes Onlinehandel. Der Aufbau beginnt um sieben Uhr dreißig in der Früh – definitiv kein Spaß für einen Morgenmuffel wie mich. Aber es geht alles glatt: innerhalb einer knappen Dreiviertelstunde ist unser Stand aufgebaut, und unser XS-Gerät schnurrt wie ein Kätzchen. Jetzt erwartet uns ein spannender Tag mit interaktiven Workshops zu einer großen Bandbreite von diversen Themen; klare Zielsetzung des Events ist es, die Teilnehmer mit konkreten Ergebnissen zu versorgen, nicht nur mit einer Abfolge von Frontal-Formaten.

Am Nachmittag moderiere ich einen Workshop zum Thema Bildmaterial für den E-Commerce; abgerundet wird das Ganze durch eine Fragestunde zu den rechtlichen Grundlagen und möglichen Risiken mit einem Anwalt, der auf Bildrechte im E-Commerce spezialisiert ist und meine Fragen und die des Publikums beantworten wird.

Als Nächstes stehen ein Besuch der Dmexco und der B2B Marketing Kongress in Würzburg auf dem Programm, und dann ist das Jahr praktisch schon wieder rum. Es ist auch nicht mehr lange hin bis zur Jury-Sitzung des diesjährigen Neumacher-Wettbewerbs der WirtschaftsWoche – und dann geht auch mein Gründertagebuch zu Ende.

Alle Folgen des Gründertagebuchs finden Sie hier.