Klara

Auch Klara setzt auf den virtuellen Kontakt zwischen Patient und Mediziner. 2013 startete es unter dem Namen Goderma und fungierte ursprünglich ausschließlich als App zum Thema Hautkrebserkennung. Inzwischen haben die Macher das Eisatzgebiet erweitert und bezeichnen sich als “WhatsApp für den Gesundheitsbereich“. Über die App können Ärzte mit Patienten kommunizieren, Untersuchungsergebnisse oder Termine mitteilen oder über Medikationen und Rechnungen sprechen. 2015 erhielten die Gründer Simon Lorenz und Simon Bolz zwei Millionen Euro, um ihr USA-Geschäft auszubauen. Unter anderem investierten Partech Ventures, Creathor Venture, Atlantic Labs, Demandware-Gründer Stephan Schambach und Heilemann Ventures. Im September 2016 sammelte Klara in einer erneuten Finanzierungsrunde zusätzlich drei Millionen US-Dollar von US-Investor Lerer Hippeau und Project A ein.