Foreverly sieht die Gründerin inzwischen an einem Punkt, wo sich neue Pläne und damit der Fortschritt der Plattform nur durch eine Finanzspritze realisieren lassen. Zudem möchte sich das mittlerweile neunköpfige Team auch die Aufmerksamkeit zunutze machen, die die Teilnahme an der Sendung mit sich bringt. Vor allem möchte Browarczyk von dem Erfahrungsschatz der Löwen profitieren: „Ich will mein Konzept präsentieren, um konstruktives Feedback zu erhalten und natürlich im Falle einer Zusammenarbeit aus der Erfahrung des entsprechenden Investors zu lernen.“

Durch die Ausstrahlung der Sendung, so hofft es die Gründerin, finden vielleicht auch noch mehr Dienstleister ihren Weg zu Foreverly. Denn während die Nutzung der Plattform mit ihren Features wie Gäste-Liste, Budget-Planer und To-Do-Liste kostenfrei ist, bezahlen Anbieter dafür, dass sie bei Foreverly gelistet werden. Eine strenge Qualitätskontrolle gibt es, bevor der Anbieter auf der Plattform erscheint.

Um Vorurteile macht sich Jennifer Browarczyk keine Gedanken: „Spätestens wenn ich erzähle, was für ein großes Potenzial der Markt bietet, sind alle Vorurteile vergessen.“ Nun hofft sie darauf, dass auch die Löwen dieses Potenzial erkennen.