Denn große Finanzierungsrunden gab es auch in dieser Woche wieder. So erhielt die Kreditplattform Smava 16 Millionen Dollar von Phenomen Ventures, Earlybird und Neuhaus Partners.

Gleich 30 Millionen Euro sammelte der Shopping-Club Westwing ein, zwei Drittel davon stemmen die Schweden AB Kinnevik – hierzulande bekannt geworden durch die Finanzierung von Zalando. Das Rocket-Start-up Westwing hatte erst im Januar 25 Millionen eingesammelt und kommt nun auf eine Bewertung von fast 500 Millionen Euro. Das Unternehmen gab auch Zahlen bekannt: 183 Millionen Euro betrug der Umsatz 2014 – eine Steigerung von 66 Prozent.

In kleineren Dimensionen agiert dagegen die Versicherungsapp Safe. Die Heidelberger haben ihre Seedrunde abgeschlossen. „Es ist noch keine dicke Millionenfinanzierung“, sagt Gründer Christian Wiens, doch mit Rocket Internet sowie den Gründern des Vergleichsportals Check24 hat er namhafte Investoren gewonnen.

Die Geldgeber von Windeln.de können dagegen bald Kasse machen. Der Börsengang ist für den 8. Mai geplant und soll etwa 200 Millionen Euro bringen. Aktien werden in der Preisspanne zwischen 16,50 und 20,50 Euro angeboten.

And now for something completely different: Wie in einem Monty Python Sketch kann sich vorkommen, wer AstroTV einschaltet. Allerdings glauben viele Leute den Kartenlegern und Engelsflüsterern – laut Sender haben schon mehr als 1,2 Millionen Menschen angerufen. Welche bekannten Risikokapitalgeber und Start-up-Köpfe die Firma hinter dem Sender unterstützen, beschreiben die Kollegen der„Gründerszene“.