Creditshelf 

Der eine braucht Geld, der andere will investieren – Creditshelf will diese beiden Parteien zusammenbringen. Das läuft über die Online-Plattform: Unternehmen stellen dort ihr Projekt vor. Nach einer Prüfung können dann die Investoren um die Finanzierung des Projekts bieten – der zinsgünstigste Bieter gewinnt.

Dabei hat sich Creditshelf auf Kredite in Höhe von bis zu fünf Millionen Euro fokussiert. Seit der Gründung Ende 2014 konnte das Start-up Kredite mit einem Gesamtvolumen von über 58 Millionen Euro an KMUs vermitteln. Gerade bei ihnen sehen die Gründer Tim Thabe, Daniel Bartsch und Christoph Maichel Engpässe, was die Kreditversorgung angeht. 2016 erhielt das Frankfurter Start-up den Frankfurter Gründerpreis.

In der kommenden Woche will Creditshelf an die Frankfurter Börse. Im Interview mit WirtschaftsWoche Gründer betonte Mitgründer Tim Thabe, dass die Emission vor allem auch eine strategische Bedeutung habe: „Wir wollen so Transparenz und Vertrauen schaffen, was für das Geschäft mit KMUs wichtig ist.“