iZettle

Das schwedische Start-up wird derzeit mit 114.3 Millionen Dollar bewertet. iZettle bietet ein mobiles Zahlungssystem an – vor allem für private Nutzer. So soll die mobile Kartenzahlung für den Babysitter ebenso möglich sein wie für den Nachhilfelehrer. Gebraucht wird lediglich der Chipkartenleser von iZettle, der für 24,95 Euro angeboten wird und mit Android und iOS funktioniert. iZettle, das seit Oktober 2012 auch in Deutschland aktiv ist, geht jetzt noch einen Schritt weiter und öffnet sich auch für Privatnutzer.