Bei Finanzierungspartnerschaften steht zudem nicht der schnelle Exit im Mittelpunkt, somit betrifft sie das neue Investmentsteuerreformgesetz, wenn es denn überhaupt in der Entwurfsform verabschiedet werden sollte, nicht so stark. Finanzierungspartnerschaften führen zu mehr langen Atem im einzelnen Projekt, das verbessert damit auch insgesamt das Chancen-/Risikopotenzial eines Frühphaseninvestments. Ein Risiko von hohen Ausfallraten und damit verbundene steuerliche Vorteile entwickeln sich zur Chance, insgesamt mehr erfolgreiche Projekte mit Rendite zu finanzieren.

Wagniskapital fördern

Natürlich wäre es besser, wenn der Gesetzesentwurf überdacht und ad acta gelegt würde. Start-ups sind schließlich nicht nur ein wichtiger Jobmotor der deutschen Wirtschaft, sie sind ein wesentlicher Innovationstreiber für unsere Gesellschaft. Alleine in den vergangenen zehn Jahren sind durch sie rund 100.000 neue Jobs entstanden. Venture Capital wirkt sich somit unmittelbar positiv auf die hiesige Volkswirtschaft aus.

Das Motto einer jeden Regierung sollte daher sein: Wagniskapital fördern, statt behindern. Der sicherste Weg dorthin ist es, Regeln zu reduzieren, besser noch: ganz abzuschaffen. Das würde mehr Business Angels motivieren, ihr Geld in Zukunftsvorhaben zu investieren.

Hoffnung macht, dass das Bundesfinanzministerium selbst seinen Entwurf eines Investmentsteuerreformgesetzes als Diskussionsentwurf bezeichnet. Business Angels, die mit ihren Investitionen warten, bis gesetzliche Klarheit herrscht, ist zu empfehlen, besser jetzt schon konsequenter viel mehr gemeinsam zu investieren, um sich mit ihrem Kapital an erfolgversprechende Vorhaben zu beteiligen. Also einfach „Machen“, nicht auf Entwürfe schauen. Darum einfach auch die andere Seite der Medaille betrachten. Die Diskussion ist eröffnet.

Sven von Loh unterstützt Business Angels, Family Offices sowie Mittelständler in allen wesentlichen Investmentphasen. Zudem begleitet von Loh Investitionsentscheidungen und trägt zur Optimierung von Portfolio- und Beteiligungsunternehmen bei. Er ist selber aktiver Business Angel.

Peter Wolff ist Co-Founder des seit mehr als 15 Jahren am Markt aktiven Frühphasen-VC Enjoyventure und darüber hinaus aktiv im Private Equity Forum NRW e.V. (PEF), ein Netzwerk für Venture Capital und Private Equity.