Darauf zielen die Plattformen allerdings auch nicht ab. „Viele Unternehmen brauchen nicht für jedes Projekt das Tamtam einer großen Beratung“, sagt Jan Schächtele, Mitgründer von Comatch. Gerade im Mittelstand – ohnehin häufig mit einer gewissen Portion Skepsis gegenüber externer Expertise ausgestattet – komme es auf den gezielten Einsatz finanzieller Ressourcen an. Dabei profitieren die Berater davon, dass viele Unternehmen in den vergangenen Jahren gelernt hätten, ihre Problemfelder zu identifizieren, sagt Schächtele.

So ermöglichen es neue Software-Lösungen, schnell und günstig Unternehmensdaten auszuwerten. Die lukrative und langfristige Analysephase fällt damit als Geschäftsfeld für Unternehmensberater zunehmend weg – gefragt ist die zielgerichtete Unterstützung durch einen spezialisierten Berater für einen begrenzten Zeitraum.

Klasse ist wichtiger als Masse

Etwa 300 Consultants haben Comatch und Projectchamps bislang in ihren Datenbanken, bei Newcoventure sind es derzeit rund 100. Wer sich bei Comatch als Berater registrieren will, muss eine gewisse Mindesterfahrung in Consulting oder Industrie mitbringen und sich zusätzlich in einem persönlichen Gespräch bewähren. Die Hürde ist hoch: Man lehne derzeit etwa die Hälfte aller Bewerber ab, so Schächtele. „Unsere Qualitätskriterien sollen den Vertrauensvorsprung rechtfertigen, den Unternehmen bei der Auswahl eines neuen Beraters mitbringen.“ Bei Newcoventure werden die Berater ebenfalls auf bisherige Projekte und Erfahrungen überprüft. In Zukunft solle zusätzlich das Kundenfeedback als Auswahlkriterien an Bedeutung gewinnen.

Auch Projectchamps-Chef Nugel will über seine Plattform Experten für Top-Positionen vermitteln. Bei vielen Projekten mit Mittelständlern könnten aber bereits Berater mit weniger Berufserfahrung oder sogar MBA-Studenten und Doktoranden von führenden Universitäten den Unternehmen weiterhelfen. „Ich brauche nicht immer einen Consultant aus einem großen Haus mit einem Tagessatz von mehr als 1000 Euro“, sagt Nugel.

Wie in ihrem alten Beraterleben haben sich die Firmengründer ehrgeizige Ziele für ihre jungen Portale gesteckt. Projectchamps möchte die Anzahl der vermittelten Projekte aus dem niedrigen in den hohen zweistelligen Bereich steigern. Comatch plant, die Berater-Datenbank deutlich um 150 Kandidaten ausbauen und peilt einen Umsatz von bis zu einer Million Euro an. Und Newcoventure hat gerade eine erste Finanzierungsrunde abgeschlossen und will bald das eigene Team auch sichtbar vergrößern: Ab August werden zwei weitere  ehemalige Berater mit an Bord gehen. Die jeweilige Konkurrenz fürchten die Gründer dabei nicht: „Alleine kann man diesen spannenden neuen Markt gar nicht ausreichend entwickeln“, sagt Frank Braun.