l Kategorie: Crowdfunding


Ameria: Marketing-Digitalisierer will Crowdinvestment-Rekord brechen

Ameria: Marketing-Digitalisierer will Crowdinvestment-Rekord brechen

Das Digitalunternehmen ist den Start-up-Schuhen entwachsen – doch setzt jetzt bewusst erneut auf Crowdinvesting. Dabei soll eine Rekordsumme zusammenkommen.

Million Hunters: „Fahrradjäger“ schlittern in die Insolvenz

Million Hunters: „Fahrradjäger“ schlittern in die Insolvenz

Das Rostocker Start-up wollte mit seinem Peilsender Fahrraddiebstähle verhindern – die Geräte könnten nun wertlos werden.

Little Lunch: Suppen-Start-up feiert Crowdinvesting-Erfolg

Little Lunch: Suppen-Start-up feiert Crowdinvesting-Erfolg

1,25 Millionen Euro in nur 19 Stunden – der Augsburger Suppenhersteller Little Lunch sammelte in Rekordzeit Geld von rund 1000 Anlegern ein.

Kickstarter: Deutsche Gründer hängen noch hinterher

Kickstarter: Deutsche Gründer hängen noch hinterher

Anschub durch den Schwarm: Für Gründer kann sich Crowdfunding lohnen. Weltweit hängen deutsche Kampagnen jedoch noch hinterher, zeigt eine Studie.

Companisto: Plattform für Crowdinvestment knackt Marke von 50 Millionen Euro

Companisto: Plattform für Crowdinvestment knackt Marke von 50 Millionen Euro

Seit der Gründung 2012 wurden mehr als hundert Finanzierungsrunden abgeschlossen – zunehmend setzen auch Wachstumsunternehmen auf den Schwarm.

Crowdinvestment: Finanzierungsvolumen steigt um 170 Prozent

Crowdinvestment: Finanzierungsvolumen steigt um 170 Prozent

Laut eines aktuellen Marktreports ist der deutsche Crowdinvestment-Markt 2017 auf 200 Millionen Euro gewachsen. Vor allem das Immobilien-Segment boomt.

Giesinger Bräu: 1,2 Millionen von der Crowd eingesammelt

Giesinger Bräu: 1,2 Millionen von der Crowd eingesammelt

In nur 77 Tagen sammelte Münchens zweitgrößte Privatbrauerei von fast 1300 Investoren 1,2 Millionen Euro ein – ein Rekord in der deutschen Crowdfunding-Geschichte.

Crowdinvesting: Wie die Schwarm-Investoren ticken

Crowdinvesting: Wie die Schwarm-Investoren ticken

Ahnungsloser Kleinanleger oder erfahrener Investor? Eine Umfrage der Crowdinvesting-Plattform Companisto zeigt, wer der typische Schwarm-Investor ist.

Exporo: Crowdplattform für Immobilien sichert sich Millionenfinanzierung

Exporo: Crowdplattform für Immobilien sichert sich Millionenfinanzierung

Die bisherigen Investoren stützen das Hamburger Start-up mit weiteren acht Millionen Euro. Verschärfte Gesetze für den boomenden Markt sind vorerst vom Tisch.

Miito: Kickstarter-Star aus Berlin meldet Insolvenz an

Miito: Kickstarter-Star aus Berlin meldet Insolvenz an

Das Start-up hatte über 800.000 Euro für einen neuartigen Tauchsieder eingesammelt. Wegen Produktionsproblemen streichen die Gründer nun die Segel.

Finanzierung: Start-ups zögern beim Schwarm

Finanzierung: Start-ups zögern beim Schwarm

Immer weniger Start-ups setzen auf Crowdinvestment als Finanzierungsquelle. Dabei hat die Schwarmfinanzierung keineswegs generell an Attraktivität verloren.

Crowdinvesting: GLS Bank und Crowd-Desk starten eigene Plattform

Crowdinvesting: GLS Bank und Crowd-Desk starten eigene Plattform

Auf der GLS Crowd erhalten sozial-ökologische Unternehmen Geld vom Schwarm, um ihre Projekte umzusetzen.

Multimedia: So gründet Deutschland

Multimedia: So gründet Deutschland

Es muss nicht immer Berlin sein – schon gar nicht für eine Gründung im High Tech-Sektor. Da haben andere Städte die Nase vorn.

Companisto: Crowdinvestingportal nutzt die eigene Crowd

Companisto: Crowdinvestingportal nutzt die eigene Crowd

Für eine Wachstumsfinanzierung bittet Companisto seine angemeldeten Mitglieder sich zu beteiligen und Anteilseigner zu werden. Warum die Gründer diesen Weg einschlagen.

Tollabox, Wonderpots, Vibewrite: Das sind die Folgen von Insolvenzen

Tollabox, Wonderpots, Vibewrite: Das sind die Folgen von Insolvenzen

Nach erfolgreichen Finanzierungen kommen jetzt die ersten Insolvenzen. Welche Folgen das für die Crowd hat.

Wenn ein Start-up seine Crowdanleger wieder loswerden muss

Wenn ein Start-up seine Crowdanleger wieder loswerden muss

Cashboard vermittelt Geldanlagen im Netz. Um Investoren zu gewinnen, kaufte der Gründer die ersten Finanziers heraus.

Exklusiv: Zwei Millionen Euro für Fintech-Start-up Cashboard

Exklusiv: Zwei Millionen Euro für Fintech-Start-up Cashboard

Cashboard vermittelt Geldanlagen im Netz. Nun hat das Start-up Investoren überzeugt, musste vor der Finanzierung aber erst seine Crowdanleger herauskaufen.

Kolumne: Curated Crowdfunding ist kein Vorbild

Kolumne: Curated Crowdfunding ist kein Vorbild

Venturate brüstet sich mit dem Curated Crowdfunding. Eine Weiterentwicklung der Schwarmfinanzierung, die aber nicht zum Standard wird.

Der WiWo-Gründer-Newsletter informiert Sie jeden Freitag über die wichtigsten Geschehnisse in der Start-up-Szene.

Bestellen Sie hier den Newsletter ▸

Neumacher

Die Autoren des Gründerportals

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

info@mariecharlottemaas.de

Marie-Charlotte Maas studierte Politikwissenschaft, Jura und Medienwissenschaft und schreibt als freie Journalistin vor allem über Wirtschafts- und Bildungsthemen. Beim Gründerportal übernimmt sie zusammen mit Miriam Binner, Steffen Ermisch und Manuel Heckel die redaktionelle Betreuung.

Alle Beiträge von Marie-Charlotte ▸
Manuel Heckel

Manuel Heckel

Manuel Heckel

heckel@jp4.de

beobachtet die digitale Transformation der Wirtschaft – von Start-ups über den Mittelstand bis zu den IT-Konzernen. Arbeitet als freier Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen und Magazine. Vorher hat er die Kölner Journalistenschule absolviert sowie Volkswirtschaftslehre und Politik studiert.

Alle Beiträge von Manuel ▸
Steffen Ermisch

Steffen Ermisch

Steffen Ermisch

ermisch@jp4.de

Steffen Ermisch ist freier Journalist. Er befasst sich in seinen Texten häufig mit technischen Innovationen und ihren Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Ihn fasziniert, wie leidenschaftlich Gründer ihre Ideen vorantreiben. Sein Handwerk hat der Kölner an der Journalistenschule seiner Heimatstadt gelernt.

Alle Beiträge von Steffen ▸
Miriam Binner

Miriam Binner

Miriam Binner

binner@jp4.de

arbeitet als freie Wirtschaftsjournalistin in Köln. Sie verfolgt die Digitalisierung der Arbeitswelt und der Bildung und beobachtet den Wandel der Energiewirtschaft. Ihr Studium hat sie in Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen, außerdem ist sie Absolventin der Kölner Journalistenschule.

Alle Beiträge von Miriam ▸

Sie haben ein Unternehmen gegründet und wollen uns Ihre Idee vorstellen?

Schreiben Sie uns ▸

Hier können Sie WiWo Gründer folgen

WiWo Gründer bei Twitter