Der Spezialist im Bereich Mobile Measurement und Betrugsprävention kauft das israelische Unternehmen Unbotify. Es ist bereits der zweite Zukauf in kurzer Zeit.

Das Berliner Start-up Adjust, das Werbetreibenden bei der Verbesserung ihrer Marketingaktivitäten sowie bei der Bekämpfung von Digital-Betrug unterstützt, hat das 2015 von Yaron Oliker und Alon Dayan gegründete israelische Cyber-Security- und KI-Start-up Unbotify übernommen.

Die Kombination der Größe und Erfahrung von Adjust mit den hochqualifizierten Team und der Machine Learning-Technologie von Unbotify solle die Flaggschiffplattform von Adjust als die stärkste Anti-Fraud-Solution der Branche noch weiter vorantreiben, ließ sich Christian Henschel, Co-Founder und CEO von Adjust zitieren.

Digitaler Werbebetrug richtet immensen Schaden an

Das in Tel Aviv ansässige Technologie-Start-up kann mit seiner Künstlichen Intelligenz-Technologie unterscheiden, ob es sich bei der Interaktion mit Web- und Mobile-Anwendungen um von Bots generierte Ad Impressions, Klicks und Kampagnen-KPIs handelt, die menschliche Aktivitäten vortäuschen.

Genau diese Art von digitalem Werbebetrug richtet weltweit jedes Jahr einen immensen Schaden an. Bot-generierter Werbebetrug kann oft über einen längeren Zeitraum unter dem Radar bleiben und ein riesiges Volumen an betrügerischen Traffic verursachen. Nach Schätzungen der World Federation of Advertisers (WFA) müssen Werbetreibende und Marken bis 2025 mit Verlusten in Höhe von rund 50 Milliarden Dollar rechnen.

Unbotify-Team wird vergrößert

Unbotify wird weiterhin als eigenständige Einheit tätig sein. Das Unternehmen bleibt an seinem Standort in Tel Aviv und wird weiter ausgebaut: Das aktuell 25-köpfige Team, bestehend aus Data-Scientists, ehemaligen IBM-Managern und Spezialisten für Machine Learning, mit Promotionen in Computer Science und Physik, soll in diesem Jahr auf 50 Mitarbeiter aufgestockt werden, bestätigte Adjust auf Nachfrage von WirtschaftsWoche Gründer. Auch die Gründer bleiben an Bord.

Erst im Dezember hatte das 2012 an den Start gegangene Berliner Start-up das amerikanische SaaS-Unternehmen für Multi-Channel-Kampagnen-Management acquired.io übernommen. Der aktuelle  Kauf wird finanziert durch Fremdkapitalfinanzierung von TriplePoint Capital. Die genaue Summe wollte Adjust gegenüber WirtschaftsWoche Gründer nicht nennen.

Nutzer wie Facebook, Google, Snap und Twitter

Die Präsenz von Adjust erhöht sich mit der Akquisition auf 15 Büros weltweit – Niederlassungen gibt es unter anderem in New York, London, Moskau, Seoul, Shanghai, und Mumbai.

Seit 2013 hat Adjust eigenen Angaben zufolge seinen Umsatz alle zwei Jahre mehr als verdoppelt und ist auf 300 Mitarbeiter angewachsen, wobei die Profitabilität beibehalten werden konnte. Das Berliner Unternehmen stellt Analyse-, Mess- und Fraud Prevention-Lösungen für App Marketer bereit. Unternehmen wie Facebook, Google, Snap, Twitter, Line, und Tencent setzen auf die Produktlösungen, um ihre Performance zu verbessern.