Das Start-up sammelt vier Millionen Euro ein. Mit dem frischen Geld wollen die Berliner an allen Fronten vorankommen. Die Investoren strahlen schon einmal.

Die dunkle Jahreszeit ist da – doch das Berliner Start-up Zolar, das Solaranlagen an Privathaushalte vermittelt, strahlt trotzdem. Das 2016 gegründete Unternehmen kann in einer ersten größeren Finanzierungsrunde vier Millionen Euro von Investoren einsammeln, wie WiWo Gründer vorab erfuhr. Das Geld stammt von der Beteiligungsgesellschaft mit dem passenden Namen Sunstone, sowie den institutionellen Investoren Statkraft Ventures und Partech Ventures. Als Privatinvestor ist zudem noch Seriengründer Tim Schumacher dabei, Mitgründer des Domainhandels Sedo und des Adblock-Machers Eyeo.

Zolar will das frische Kapital gleich an mehreren Stellen investieren. Zum einen soll die Software ausgebaut werden – über eine Art Online-Konfigurator können Nutzer hier Eckdaten für eine mögliche Solaranlage an ihrer Immobilie angeben. Diese werden dann aus Komponenten von verschiedenen Herstellern zusammengestellt und von lokalen Fachinstallateuren angebracht – auch an dieser Front will Zolar zulegen.

Solide Umsätze für das erste Jahr

„Mit dem bereitgestellten Kapital werden wir unsere Vision weiterverfolgen, jedes Haus mit einem dezentralen erneuerbaren Energiesystem auszustatten, um so die Menschen unabhängiger vom Stromnetz zu machen“, sagt Gregor Loukidis, der Zolar gemeinsam mit Alex Melzer gegründet hat. Aktuell arbeiten 20 Mitarbeiter für das Start-up. Nach Informationen von WiWo Gründer wurden zudem schon siebenstellige Umsätze durch die Vermittlung und die Installation von Anlagen erzielt.

Die Investoren glauben daher an ein weiteres Wachstum und damit auch an deutlich mehr installierte Solaranlagen auf Deutschlands Dächern. „Ausgehend von den günstigen Bedingungen für Solarenergie im Eigenheimbereich und aufgrund von Zolars nahtlosem Kundenprozess erwarten wir, dass ein wachsender Anteil von Haushalten seine Solaranlage zukünftig online kaufen wird“, sagt Steffen Funck, Investment Manager bei Statkraft Ventures.