Das Berliner Start-up Zizoo sammelt 6,5 Millionen Euro von Investoren ein und will mit einem vergrößerten Team in neue Märkte expandieren.

Im Rahmen einer Series A-Finanzierungsrunde sammelt das in Berlin ansässige Start-up Zizoo 6,5 Millionen Euro ein. Das Unternehmen, das häufig als das ´Booking.com´ für Bootsurlaube beschrieben wird, hilft seinen Kunden beim Finden von Segelschiffen, Motorbooten und Co.

Angeführt wird die Runde vom türkischen Wagniskapitalgeber Reno Capital, neu an Bord sind Coparion, Check24 Ventures und PUSH Ventures. Auch die Altinvestoren MairDumont Ventures, aws Founders Fund, Axel Springer Digital Ventures und Russmedia International beteiligten sich an der Runde, die offiziellen Angaben zufolge deutlich überzeichnet gewesen sein soll.

Produktportfolio ausbauen

„Der Yachtcharter-Markt gehört trotz seines großen Potenzials zu jenen Branchen im Tourismus bei welcher die Digitalisierung verschlafen wurde. Deshalb glauben wir an die erfolgreiche Zukunft von Zizoo als führenden SaaS-Marktplatz”, sagt Cenk Bayrakdar, Geschäftsführer von Revo Capital.

Mit dem eingeworbenen Geld will Zizoo nicht nur die Expansion in neue Märkte vorantreiben sowie die Präsenz in den USA weiter ausbauen. “Wir wollen unser Geschäft auch in europäischen Märkten wie Frankreich und Italien, wo wir ein zunehmendes Interesse an Bootsurlauben beobachten, noch besser etablieren und unser Produktportfolio in beliebten Reisezielen wie Griechenland, Spanien und der Karibik ausbauen und um die Bereiche Luxus, Flusskreuzfahrten und Mini-Kreuzfahrten erweitern”, sagte Gründerin und CEO Anna Banicevic auf Nachfrage von WirtschaftsWoche Gründer.

Einstellung von 40 neuen Mitarbeitern geplant

Auf der von der ehemaligen Google-Mitarbeiterin Anna Banicevic zusammen mit ihren langjährigen Freunden Sinan Masovic (CFO) und Ivan Miletic (CTO) gegründeten Plattform können Kunden ohne Zwischenvermittler direkt bei einer von 1500 Charter-Firmen aus 30 Ländern ein Boot buchen.

Eigenen Angaben zufolge beschäftigt das Start-up aktuell 60 Mitarbeiter. Im kommenden Jahr soll das Team auf 100 Personen wachsen, vor allem in den Abteilungen Web-Entwicklung, Performance, Sales und Kundendienst“, so Banicevic. Zu den Umsätzen äußert sich das Start-up nicht, nur so viel verrät Anna Banicevic: “Zizoo ist in den vergangen drei Jahren, im Vergleich zum Vorjahr, um das zweieinhalbfache gewachsen.”

Das Interesse an Bootsurlauben ist groß. Früher als Nischenprodukt für Wohlhabende betrachtet, gibt es heute Buchungsmöglichkeiten in nahezu allen Preisklassen. “85 Prozent unserer Kunden, im Alter von 20 bis 40 Jahren, sind Personen, die noch nie zuvor einen Bootsurlaub gebucht haben”, erklärt Anna Banicevic.