Das Schweizer Start-up Yamo will Babybrei herstellen, der reich an natürlichen Vitaminen und Geschmack ist. Das finden nicht nur Eltern gut.

Das Schweizer Food-Start-up Yamo hat ein ehrgeiziges Ziel: Es will den  frischesten und leckersten Bio-Brei der Welt kreieren. Darum stellt es seine Babynahrung mit einem speziellen Verfahren her, bei dem der Brei statt mit energieintensiver Hitze mit dem als schonend geltenden Hochdruck-Verfahren HPP haltbar gemacht wird, um so Vitamine und frischen Geschmack zu bewahren.

Doodle-Gründer gehört zu Investoren

Die Sorten Pirates of the Carrotean, Beetney Spears, Mango No. 5 und Applecalypse Now scheinen jedenfalls nicht nur Eltern zu überzeugen – auch die Investoren, darunter Doodle-Gründer Myke Näf, Students.ch-Gründer Adrian Bührer, DeinDeal- und Wefox-Gründer Dario Fazlic und die ehemalige SRF-Moderatorin Andrea Jansen, selbst dreifache Mutter, zeigen sich begeistert und belohnen die Idee der drei Gründer José Amado-Blanco, Tobias Erik Gunzenhauser und Luca Ilias Michas mit einer sechsstelligen Summe.

Expansion nach Deutschland geplant

Im Frühling hatte das Start-up bereits mit einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne Aufsehen erregt, bei der die erste grosse Produktion sichergestellt werden konnte und bereits über 6500 Breiportionen verkauft wurden. Nun möchte das in Zug ansässige Unternehmen nach Deutschland und Österreich expandieren. Zurzeit findet man Yamo-Breie in rund 100 Filialen des Schweizer Biofachhändler Biopartner AG.