Die Regierung lässt den Stand der Digitalisierung im Land untersuchen – und entdeckt einige offene Baustellen. Bei der Finanzierung ist man jedoch stolz auf einen Lichtblick.

Die gute Nachricht zuerst: Im Jahr 2016 wurden in Deutschland nach Zählung des Bundeswirtschaftsministeriums 934 Millionen Euro Wagniskapital investiert – das bedeutete ein Plus von fast 100 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr. Das ist ein Ergebnis des Reports Wirtschaft Digital, den das Bundeswirtschaftsministerium heute veröffentlicht hat (hier zum PDF). Laut der Erhebung, die sich aufgrund der Verfügbarkeit von Daten nicht auf das gerade zuende gehende Jahr bezieht, ist nur noch in den USA und in Finnland Wagniskapital leichter verfügbar als in Deutschland – Deutschland habe sich um vier Plätze verbessert und so den Sprung aufs Risikokapital-Treppchen geschafft.

Gerade bei Wachstumsfinanzierungen habe Deutschland aber dennoch weiter Nachholbedarf, räumte Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) bei der Vorstellung des Berichts ein. „Unser Ziel ist es, dass Volumen an Wagniskapital in den kommenden Jahren zu verdoppeln – durch die Privatwirtschaft, die öffentliche Hand, die KfW und unter Einbeziehung europäischer Finanzpartner.“ Die staatliche Förderbank KfW plant für das kommende Jahr den Start einer eigenen Beteiligungsgesellschaft für Investments in junge technologiegetriebene Unternehmen. Der High-Tech-Gründerfonds, der private und staatliche Mittel einsammelt, konnte in diesem Frühjahr einen neuen Fonds in Höhe von 300 Millionen ankündigen und hat im Herbst mit den ersten Investments begonnen. Auch aus den Bundesländern wurden im Laufe des Jahres einige Initiativen angekündigt, um Start-ups finanziell besser zu unterstützen.

Trotz solcher Nachrichten: Gerade beim Miteinander von etablierten Firmen mit jungen Unternehmen erkennt der Bericht weiter großen Nachholbedarf. „Allerdings kooperieren bislang nur etwa vier Prozent der Unternehmen mit Start-ups – das hier vorhandene Innovationspotential wird also noch nicht hinreichend genutzt“, heißt es im Geleitwort des Berichts. Laut einer Umfrage wünschen sich zwei Drittel aller Teilnehmer, dass die Regierung diese Zusammenarbeit fördert. Eine wichtige Rolle könnten in diesem Kontext die verschiedenen Digital-Hubs spielen, die aktuell in Deutschland mit verschiedenen Branchen-Schwerpunkten aufgebaut werden.