Das Versicherungs-Start-up sammelt weiter Geld ein und präsentiert einen neuen prominenten Investor. Im Fokus steht ein ehrgeiziges Produkt von Wefox.

Nüchterne Branche, schillernde Geldgeber: Diese Strategie setzt das Versicherungs-Start-up Wefox jetzt weiter fort. Hollywood-Schauspieler Ashton Kutcher gehört nun zu den Investoren des Insurtechs. Über diese Nachricht hat das Handelsblatt heute zuerst berichtet (€).

Die Höhe des Investments wollte Wefox gegenüber der Zeitung nicht kommentieren, insgesamt seien jedoch bislang 55 Millionen Euro in das Start-up geflossen. Die letzte veröffentlichte Finanzierungsrunde wurde im September 2016 mit etwa 22 Millionen Euro abgeschlossen, zuvor waren Anfang 2015 etwa vier Millionen in die Firma gesteckt worden – insgesamt gelang also in den letzten eineinhalb Jahren eine Verdopplung des eingeworbenen Kapitals.

Wefox ist als Vermittlungsplattform für Versicherungen gestartet, weitet seine Geschäftsfelder aber zunehmend aus. Heute startet das in der Branche mit Spannung erwartete (und lange angekündigte) eigene Versicherungsprodukt One, nach eigenen Angaben eine Kombination aus Hausrats- und Haftpflichtpolice. Dieses Produkt, das eine digitale Verfolgung der Schadensbearbeitung ermöglichen soll, habe auch sein Interesse geweckt, sagt der neue Geldgeber Kutcher gegenüber dem Handelsblatt.

Versicherungsbranche wird digitaler

Mit dem ambitionierten Produkt ist das in Zürich gegründete und heute in Berlin beheimatete Wefox mit etwa 150 Mitarbeitern. Auch andere Start-ups wie Coya oder auch Covomo zielen auf ein in weiten Teilen digitalisiertes Versicherungsprodukt. Ein Marktbericht der Beratung Oliver Wyman hatte vor Weihnachten jedoch darauf hingewiesen, dass der Eintritt schwieriger werden könnte – zumal auch traditionelle Versicherungskonzerne ihr Budget für digitale Projekte immer weiter erhöhen.

Gleichzeitig klagten Insurtech-Gründer laut Oliver-Wyman-Studie über Probleme, Wachstumskapital zu erhalten. Das scheint aktuell für Wefox kein Problem zu sein. Neben institutionellen Geldgebern wie Horizon Ventures und Target Global könnte Ashton Kutcher bei der nächsten Gesellschafterversammlung auch auf deutsche Musiker treffen: Lena Meyer-Landrut und Sarah Connor gehören ebenfalls zu den Investoren von Wefox.