Holtzbrinck Ventures schließt seinen siebten Fonds in Rekordhöhe von über 306 Millionen Euro. Das verwaltete Vermögen liegt nun bei mehr als 1 Milliarde Euro.

Gleich zwei Rekorde kann sich Holtzbrinck Ventures dieser Tage auf die Fahnen schreiben: Innerhalb von nur drei Monaten gelang es dem Wagniskapitalgeber seinen siebten Fonds, der stark überzeichnet gewesen sein soll, zu schließen – und das in Rekordhöhe von 306 Millionen Euro. Der vorherige sechste Fonds aus dem Jahr 2015 hatte ein Volumen in Höhe von 285 Millionen Euro.

Damit liegt das insgesamt verwaltete Vermögen bei mehr als 1 Milliarde Euro. Mit dem neuen Fonds will Holtzbrinck Ventures weiterhin junge Unternehmen aus den Bereichen Internet, Mobile, Software, Health, Finance und Digital Media unterstützen.

Neues Seed-Programm

Der Großteil des Fonds wird in Anschlussfinanzierungen sowie ausgewählte Wachstumsinvestitionen in späteren Phasen fließen. In der ersten Runde liegen die Investitionen zwischen 500.000 Euro und 5 Millionen Euro, Anschluss- sowie Wachstumsinvestitionen können bis zu einer Höhe von 40 Millionen Euro erfolgen.

Daneben wird HV Holtzbrinck Ventures mit einem neuen Seed-Programm zukünftig verstärkt Gründer in früheren Phasen der Unternehmensentwicklung unterstützen. „Der Fonds wird junge Unternehmen nun auch in einem vereinfachten Investmentprozess mit Beträgen, deutlich unter 500.000 Euro finanzieren. Das erlaubt den Gründern in der Anfangsphase mehr Flexibilität“, sagt Rainer Maerkle, General Partner bei HV Holtzbrinck Ventures.

Der Wagniskpaitalgeber Holtzbrimck Ventures investiert bereits seit mehr als 17 Jahren in Start-ups und hat sich ingesamt an mehr als 160 Unternehmen beteiligt, darunter Zalando, Delivery Hero, FlixBus und Scalable Capital.