Das Proptech-Unternehmen sammelt vier Millionen Euro ein – und setzt weiter auf einen Mix von Konzernen und Business Angels. Nun soll das Start-up zur Plattform werden.

„Empfohlen von der Deutschen Bank“ steht heute noch auf der Startseite, mittlerweile reicht die Zusammenarbeit jedoch tiefer: Die größte deutsche Bank steigt ebenso wie die Commerzbank über ihren Frühphaseninvestor Main Incubator neu bei dem Start-up Vermietet.de ein. Gemeinsam mit privaten Geldgebern kommen so vier Millionen Euro zusammen. Das neue Kapital soll einen wichtigen Entwicklungsschritt ermöglichen: Noch in diesem Jahr wolle man die Plattform nicht nur für Immobilienbesitzer, sondern auch für Mieter und Dienstleister rund um das Thema Wohnungen erweitern, teilt das Start-up mit.

Bislang hatte sich Vermietet.de vor allem als Software-Lösung für Immobilienbesitzer positioniert, die alle Einnahmen und Ausgaben verwalten können und mit ihrem Bankkonto synchronisieren können. Über die vor einem Jahr online gegangene Plattform werden aktuell nach eigenen Angaben 80.000 Wohnungen verwaltet. „Unsere neuen Partner helfen uns dabei, unsere Kunden noch besser zu erreichen“, sagt Gründer Jannes Fischer. „Von der Commerzbank und der Deutschen Bank können wir nun besonders vom Know-how im Bereich Finanzierung profitieren – Wissen, das wir direkt an unsere Kunden weitergeben.“

Aufbau einer neuen Branche

Das Start-up setzt damit seine Strategie fort, sich Konzerne als strategische Investoren an Bord zu holen. Im vergangenen Jahr stieg etwa der Versicherungskonzern Axa und das Medienunternehmen Springer ein. „Die Immobilienbranche steht noch am Anfang der digitalen Transformation und Proptech hat entsprechend viel Potenzial“, sagte Markus Pertlwieser, Digitalchef für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank, zu dem neuen Investment.

Daneben sind jedoch auch einige private Geldgeber mit Erfahrung in der trotz steigender Finanzierungssummen noch spärlich digitalisierten Immobilienbranche dabei. Kristofer Fichtner, Gründer von Thermondo, und Felix Jahn, Gründer von Home24 und McMakler, steigen als Business Angels mit ein. Vermietet.de-Gründer Fischer ist auch Sprecher der Proptech-Fachgruppe im Bundesverband Deutsche Startups. Die Gruppe hatte vor einem Monat eine erste Marktübersicht erstellt – und war auf 58 Start-ups gekommen, die sich in Deutschland rund um den Immobiliensektor positionieren.