Sechs Start-ups stellten sich in der “Höhle der Löwen” dem Urteil der Investoren. WiWo Gründer hat mitgeschaut und die besten Tweets aus dem Netz gesammelt.

19:45 Uhr: Ein neuer Teig, eine bessere Batterie und knitterfreier Kleidertransport: Heute geht es quer durch die Branchen. Hier findet ihr eine Übersicht der Start-ups, die sich heute vorstellen.

19:57 Uhr: Erstmal schön die Gläser desinfiziert, eine dieser neuen Bratwürste aufgeschnitten und auf den Grill gehauen – und gegen den Qualm in der Küche die unzerbrechliche Sonnenbrille aufgesetzt. Kurz: Alle Produkte aus der letzten Folge natürlich pflichtgemäß zur Vorbereitung aufbereitet. Die Nachlese zeigt, wie es für die Start-ups vergangene Woche lief.

20:03 Uhr: Gefühlt ist die eine Hälfte der Twitter-Welt bei der Sendung dabei. Die andere wundert sich von Woche zu Woche weniger:

20:12 Uhr: Nochmal zurück zur vergangenen Woche: Da fieberte das Netz begeistert mit den unzerbrechlichen Brillen. In Interview bei uns erzählt der Gründer, wie es nach der Sendung weiterging.

20:22 Uhr: Vom Investment-Banker zum Produktentwickler. Michael Kogelnik und Vinzent Wuttke wollen mit “Vocier” Koffer entwickeln, die eine knitterfreie Aufbewahrung von Anzügen versprechen. Für 250 000 Euro wollen die Gründer fünf Prozent abgeben.

20:28 Uhr: Die Löwen hören neugierig zu. Und auch im Netz gibt es schon erste Ideen für ein gutes Match:

20:36 Uhr: Ralf Dümmel will investieren und schlägt das Kooperationsangebot von Judith Williams aus. Aber er will drei Mal soviel Anteile – und die Gründer gestehen ihm nur 1,5 Prozent zusätzlich zu. Der Deal scheitert.

20:41 Uhr: Pizza-Time! Die Gründer der glutenfreien “Lizza” wollen 150 000 Euro für 10 Prozent. Die beiden Gründer haben sich bei der Deutschen Bank kennengelernt. Deren Aktienkurs hat sich heute nach einem Tief wieder gerade so erholt. Wie läuft es für die Gründer?

20:49 Uhr: Gut läuft es bislang. Die Löwen sind von den ersten Verkaufszahlen der jungen Gründer sehr angetan. Wer bietet mit?

21:04 Uhr: “Geschmack, Gründer, glaubhaft, Gesundheitstrend, große Zielgruppe” – die fünf G von Carsten Maschmeyer. Er bietet mit Frank Thelen 150 000 Euro, die beiden fordern aber insgesamt 30 Prozent. Ein bisschen Gehakel später schlagen alle vier bei 25 Prozent ein. Die ersten Änderungen wurden scheinbar direkt umgesetzt:
https://twitter.com/Steuermann10/status/780842891384086528

21:10 Uhr: Limberry konnte Judith Williams und Carsten Maschmeyer in der vergangenen Staffel überzeugen. Jetzt brummt das Dirndl-Geschäft.

21:19 Uhr: Andreas Felsl will private Haushalte mit einer Ladestation für E-Fahrzeuge ausstatten. Ganz oder gar nicht will der Gründer gehen – und fordert daher drei Millionen Euro für 30 Prozent der Anteile. Das sorgt für Skepsis.

21:21 Uhr: Für die Statistik-Freunde: Bislang waren die Jungs von “Math42” die Forderungskönige. Das wurde aus der Formel-App nach dem – erfolglosen – Pitch.

21:30 Uhr: Wie ein angeschlagener Boxer auf der Suche nach dem Lucky Punch – so beschreibt Jochen Schweizer den Pitch von Felsl. Auch die anderen Löwen wollen nicht zuschlagen. Kein Deal für die Rekordforderung.

21:35 Uhr: Tageslichtähnliche Verhältnisse für das dunkelste Bad: “My Beauty Light” will 80 000 Euro und bietet 15 Prozent Beteiligung an ihren speziellen Leuchten für das fehlerfreie Auftragen von Make-up.

21:42 Uhr: Der Vortrag überzeugt, die Marge lässt die Löwen zweifeln. Jochen Schweizer ist erst raus. Noch ist das Ganze tatsächlich noch Handarbeit der Gründerin. Charmant. Aber effizient?

21:49 Uhr: Wieder einmal: Das Netz denkt weiter – und sieht für die LED-Leuchtstäbe durchaus weitere Anwendungsmöglichkeiten.

21:56 Uhr: “Das finde ich sehr unique”, sagt Judith Williams – aber als Manufaktur ist ihr das Geschäft mit den Lampen doch etwas riskant. Gemeinsam mit Ralf Dümmel will sie 150 000 Euro bieten, aber dafür insgesamt 40 Prozent erhalten. Die Gründerin schwankt, aber knipst dann ein Lächeln an. Der zweite Deal des Abends steht.

22:10 Uhr: Philippe Nissl, Sarah Nissl-Elkuch und Patrick Elkuch aus Liechtenstein bringen gefriergetrocknete Früchte in Pulverform – und ihr Produkt „frooggies“ mit in die “Höhle der Löwen”. Für 40 000 Euro würden die Gründer 10 Prozent ihrer Anteile abgeben und wollen dann den gesamten deutschsprachigen Raum erobern. Gesund, gesund.

22:22 Uhr: Frank Thelen will niemanden “veräppeln”, aber sieht die Gründer zu sehr am Anfang. Maschmeyer, Williams und Dümmel lassen die Geldlöffel ebenfalls stecken. Jochen Schweizer will einen eigenen “Signature”-Drink mit den Gründern realisieren. Und die steigen ein.

22:32 Uhr: Zum Finale wird es bunt: “Mach dich bunt”-Gründer Alexander Grömer will Ko(r)nfetti für farbenfrohe Partys vertreiben. “Die bunteste und innovativste Kissenschlacht der Welt”, sagt Grömer. Uns hat er verraten, wie er sich auf die Ausstrahlung heute Abend vorbereitet hat.

22:36 Uhr: So spannend wie manche Pitches sind – ganz hält da die Regie bei den zahlreichen Werbeunterbrechungen nicht mit.

22:45 Uhr: Die Kissenschlacht macht den Löwen Spaß, das Investment nicht so richtig. “Das ist für mich kein Spielgeld mehr”, sagt Frank Thelen und steigt aus. Auch die anderen Investoren sehen eher rot als bunt.

22:52 Uhr: Geld gab es für das reduziertes Obst von “frooggies”, die Spiegelleuchten von “My Beauty Light” und den glutenfreien “Lizza”-Pizzateig. Eine ausgeglichene Bilanz – die Lampen in der “Höhle” gehen für heute aus.