Zum fünften Mal in dieser Staffel baten die Investoren in die “Höhle der Löwen” – sechs Start-ups wollten überzeugen. Die Sendung und die besten Tweets hier zum Nachlesen.

19:45 Uhr: Scharren Löwen eigentlich auch mit den Hufen? Wir sind auf jeden Fall bereit für die neue Folge in der Investoren-Arena. Um viertel nach acht geht es los. Und wer vorher in Erinnerung schwelgen will: Hier ist der Rückblick auf die vergangene Folge.

20:03 Uhr: Einmal rund um eine solide Mahlzeit drehen sich heute die Ideen der Start-ups: Es gibt Wurst, es gibt Lätzchen, es gibt was gegen schlechten Atem und für das schlechte Gewissen hintendran noch ein Diätprogramm. Wer vorher gucken will, findet alle Infos in unserer Übersicht.

20:06 Uhr: Geht doch nichts über Traditionen.

20:17 Uhr: „Unser Lieblingslöwe wäre Ralf Dümmel“, sagt Papa-Türk-Gründer Roman Will in unserem Porträt, „er ist der einzige, der mit Produkten im Handel ist – und sich dort einfach wirklich gut auskennt.“ Die Gründer haben schon mal einen Döner mitgebracht. Es geht los.

20:23 Uhr: 400 000 Euro für 25 Prozent. Und mit Knobi-Atem in der Arena. Die Löwen reissen sich nicht unbedingt um die Atemprobe. Ralf Dümmel wagt es dann doch.

20:26 Uhr: Wichtiger Einwand aus dem Netz.

20:35 Uhr: “Einer der intelligensten Ansätze, die ich bisher gesehen habe”, lobt Frank Thelen – und steigt dennoch aus. Auch Judith Williams und Jochen Schweizer wollen keinen größeren Schluck aus der Anti-Knobi-Pulle. Carsten Maschmeyer fehlt die Idee, wie er helfen kann. Und Ralf Dümmel? Der will 30 Prozent für die selbe Summe haben.

20:37 Uhr: Die Gründer akzeptieren. Der erste Deal des Abends steht.

20:39 Uhr: Eva Schrader will 100 000 Euro für 10 Prozent für ihr “Lalatz”-Lätzchen. Die Löwen lalachen über die Präsentation, aber greifen sie auch zu? Das Geschäft mit Helfern für Eltern kann sich lohnen, wie unser Stück aus dem Archiv zeigt.

20:42 Uhr: Noch kein Investment, aber das Netz verlangt schon neue Feature.

20:48 Uhr: Judith Williams lässt die Zuschauer noch eine Werbepause lang zittern, die anderen Löwen sind raus. Online gibt es alternative Produktvorschläge:

20:58 Uhr: Nein, auch Williams will nicht. Gründerin Eva Schrader findet in der “Höhle der Löwen” keine Investoren für ihr fünftes Kind.

21:06 Uhr: 125.000 Euro wünschen sich José Luis Llorens Garcia aus Mammendorf und Stevan Sokola aus Mettenheim. Im Gegenzug sind die beiden bereit 15 Prozent der Anteile an ihrer GmbH abzugeben. Das Produkt, das die beiden vorstellen, haben sie „Glasello“ getauft. „Das ist ein Produkt, welches die Welt noch nicht gesehen hat”, so Stevan Sokola. Mit dem Stick sollen Getränkedosen, Gläser und Essbesteck im Handumdrehen desinfiziert werden.

21:15 Uhr: Vorsichtige Kritik an der Kompetenz der Löwen.
https://twitter.com/ahoernchen_1/status/778311945061556225

21:30 Uhr: Skeptischer Start – und dann auf einmal ein Bieterduell: Ralf Dümmel will 30 Prozent, aber bietet dafür volle Vertriebspower. Und Judith Williams möchte 25,1 Prozent und wirbt mit der Kraft ihrer Kanäle. Die Gründer entscheiden sich für Ralf Dümmel. Ein schneller Verkauf in München könnte helfen:

21:39 Uhr: “Tust einen Euro rein, kommen die Kalorien raus” – Carsten Maschmeyer fasst die Herausforderungen von Intueat zusammen. Das Gründerpaar wünscht sich 150 00 Euro für 10 Prozent der Anteile. Die Löwen nehmen die Geschäftsidee gewaltig unter Beschuss.

21:45 Uhr: Es geht schon sehr viel um Essen und Trinken heute in der “Höhle der Löwen”.

21:55 Uhr: Jochen Schweizer beisst an. Zumindest so ein bisschen. Er will 33 Prozent für die 150 00 Euro – die Gründer wollen aber nur 20 Prozent abgeben. Keine Chance. Zumindest das Konto der Gründer bleibt also erst einmal mager.

22:07 Uhr: Es geht mal um die Wurst – mal wieder.Marvin Kruse war schon mal da und scheiterte vor den Löwen. Jetzt will er mit seinem Produkt “die Bratwurst wieder geil machen” und dafür 150 000 Euro im Tausch gegen 10 Prozent der Anteile an “Brad Brat”.

22:12 Uhr: Das Netz zieht erste Vergleiche, aber die Reaktion der Löwen steht noch aus.

22:20 Uhr: Carsten Maschmeyer würde Eintrittskarten für die nächste Marvin-Kruse-Show kaufen, aber kein Investment eingehen. Auch die anderen Löwen wollen nicht. Der Gründer geht mit leeren Händen von der Bühne. Für dieses Mal.

22:24 Uhr: “Glorify” ist eine vorgeblich unzerbrechliche Sonnenbrille. Der österreichische Gründer hat jahrelang getüftelt und will jetzt den deutschen Markt erobern. Dafür will Christoph Egger aber auch 500 000 Euro für gerade einmal 5 Prozent der Firmenanteile.

22:34 Uhr: Wenn das Produkt zu gut ist, grummelt der Vertrieb:

22:43 Uhr: Jochen Schweizer, Ralf Dümmel und Judith Williams sind raus. Der Gründer will nicht lizensieren, sondern auf sein eigenes Geschäft setzen. Schade:

22:55 Uhr: Ein Deal zum Abschluss: Frank Thelen und Carsten Maschmeyer bieten 750 000 Euro für 20 Prozent der Firmenanteile. Wie es nach der Sendung weitergeht, steht morgen bei WiWo Gründer. Für heute ist hier Schluss: Mit drei Deals und drei Absagen brachte die fünfte Runde der „Höhle der Löwen“ ein ausgeglichenes Verhältnis an Investment-Entscheidungen mit sich.