Zehnte Folge, sechs Start-ups: In der „Höhle der Löwen“ kämpften am Dienstag wieder Gründer um ein Investment. Wie das Netz die Sendung sah.

19.45 Uhr: Willkommen zum WiWo-Gründer-Liveblog zur neunten Folge der „Höhle der Löwen“! Gleich sechs Start-ups kämpfen heute um das Geld und die Gunst der fünf Investoren Jochen Schweizer, Lencke Steiner, Frank Thelen, Vural Öger und Judith Williams. Wir sind live dabei auf Twitter und sammeln hier für euch die schönsten Tweets und Kommentare zu Folge neun. Aber vorher gibt es etwas zu feiern: Die “Höhle der Löwen” hat gerade den Ernst-Schneider-Preis in der Kategorie Innovation / Unterhaltungssendung gewonnen. Wir gratulieren ganz herzlich.

19.50 Uhr: Vergangene Woche sahnten die Jungs von “Koawach” einen Deal mit Jochen Schweizer ab. Auch für eine Popocorn-Maschine gab es ein Investment. Wer die Sendung verpasst hat, kann sich noch einmal informieren.

20.00 Uhr: Heute wird es in der Höhle der Löwen wieder tierisch lecker: Mit Pfotenheld hofft ein Start-up auf ein Investment. Die Besonderheit: Leckerli und Spielzeuge kosten nichts, lediglich die Versandkosten sind vom Kunden zu tragen. Ob man damit Geld verdienen kann? Das wollen auch Coffee Bags. Sie bieten Tassen- und Becherfilter für zuhause und unterwegs.

20.08 Uhr: Vergangene Woche bekam Hamaka kein Investment – dabei fanden die Juroren die Idee gut. Selbst mit einem wippenden Frank Thelen hielt die Hängematte einwandfrei. „Da habt ihr schon genau das richtige Material gewählt“, lobte Jochen Schweizer, der Outdoor-Experte der Sendung. Die Idee, Hängematten aus einem stabiler Fallschirmseide herzustellen, sei „exzellent“. Auch Vural Öger, der Tourismus-Experte, sah einen Bedarf für die Idee der beiden Gründer. Warum dem Start-up die Skalierbarkeit nicht so wichtig ist.

20.15 Uhr: Und los geht es.

20.18 Uhr: Wir starten mit Marvin Kruse und seinem Start-up Pfotenhelden. Sein Einkaufspreis und die Versandkosten liegen oft unter der Sechs-Euro-Marke. Der 27 Jahre alte Gründer will 250.000 Euro und will 20 Prozent der Firmenanteile hergeben.

20.25 Uhr: Marvin Kruse scheitert vor der Jury komplett – und legt einen schwachen Auftritt hin. Die Frage, die sich aber stellt, warum wird so ein Gründer überhaupt eingeladen?

20.32 Uhr: Es ist schon ein bisschen spät, und manch einer braucht sicher Kaffee, um wach zu bleiben. Beata und Chris Bahr aus Hamburg betreieben eine Bio-Kaffee-Manufaktur – und haben bisher 48.000 Stück verkauft. Sie brauchen 150.00 Euro und wollen 20 Prozent an ihrer Firma abgeben.

20.40 Uhr: Die beiden Gründer haben schon ihre Fans. Die Löwen finden die Idee gut, sind aber vorsichtig. Nur Vural Öger traut sich – und macht ein Angebot.

20.55 Uhr: Nach der Werbepause geht es spannend weiter – und die Gründer stimmen den Deal mit Vural Öger zu. Damit haben wir den ersten Deal des Abends.

21.00 Uhr: Vural Öger muss an das Klavier, um mit Hilfe der Musiklern-Hilfe von Flowkey Klavier spielen zu lernen. Ob das klappt? Von den Löwen wollen sie 200.00 Euro für fünf Prozent am Unternehmen.

21.10 Uhr: “Ein Instrument lernt man nur mit üben, üben, üben.” Für die Gründer von Flowkey gibt es keinen Deal. Schade eigentlich.

21.15 Uhr: Es geht ein wenig skurill weiter: Ajoofa ist ein Online-Shop, der Kunstwerke auf T-Shirts druckt. Der Clou: Die Bilder werden von Affen gemalt. Sie wollen 80.000 Euro, um das Unternehmen weiterzuentwickeln und ihr Produkt besser zu vermarkten. Dafür bieten sie zehn Prozent am Unternehmen. Ob es den Löwen gefällt?

21.23 Uhr: Twitter ist sich nicht sicher, ob sie die Idee gut finden, aber es ist gerade auch viel mehr Zeit für Witze.

21.45 Uhr: Hand und Fuss aus Schorndorf hat nach einem Fahrradunfall 2011 getüftelt. Dabei kam die „Hand+Fuss“-Strumpfanziehhilfe heraus. Diese bietet motorisch eingeschränkten Menschen die Möglichkeit, Socken ohne das Benutzen der Hände im Stehen sowie im Sitzen an- und auszuziehen. Frank Thelen scheint von der Anziehhilfe überzeugt zu sein: „Es ist super, es ist ein tolles Produkt.” Von den Löwen will er 100.000 Euro und bietet zehn Prozent. Und das Produkt ist vergleichsweise teuer.

21.55 Uhr: Kurz vor dem Ende der Sendung wird es doch noch spannend: Vural Öger und Judith Williams unterbreiten ein Angebot. Für wen wird er sich entscheiden? Erst einmal Werbung.

22.03 Uhr: Nach der Pause wird deutlich, dass Judith Williams gar kein Angebot macht. Der Gründer lehnt das Angebot von Vural Öger ab.

22.07 Uhr: „Wer Kinder hat, der weiß, dass sie irgendwann total von Fotos fasziniert sind. So auch unsere Tochter Lotta. Als sie ein Jahr war, wollte sie ständig die Fotos von sich und ihren Freunde sehen, die wir mit dem Smartphone gemacht hatten. Aber ich wollte nicht, dass mein Baby die ganze mit dem Handy herum läuft”, erzählt die Gründerin Eva Malwaska in ihrem Pitch. Sie sucht nach einem strategischen Partner und braucht 40.000 Euro. Dafür bietet sie 12,5 Prozent ihrer Firmenanteile.

 22.16 Uhr: Lencke Steiner macht ein Angebot und bietet 40.00 Euro für 30 Prozent am Unternehmen, alle anderen Löwen sind ausgestiegen! Und die Gründerin nimmt das Angebot an.