Tractive, der österreichische Entwickler von GPS-Trackern für Hunde und Katzen, erhält eine siebenstellige Summe von der Beteiligungsfirma Monkfish Equity.

Das aus dem oberösterreichischen Pasching stammende Unternehmen Tractive, das GPS-Sender für Hunde und Katzen herstellt, hat ein Investment von Monkfish Equity, der Beteiligungsfirma der Trivago-Gründer, erhalten. Es handelt sich dabei um eine siebenstellige Summe, für die die Gründer drei Prozent ihres Start-ups abgeben.

“Hunde und Katzen sind in vielen Haushalten vollwertige Familienmitglieder. Diese Entwicklung ist ungebrochen. Zusätzlich steckt der Haustiermarkt mit Blick auf digitale Möglichkeiten noch in den Kinderschuhen. Wir freuen uns, Tractive, den Vorreiter in der Digitalisierung der Haustierbranche, beim Wachstum unterstützen zu können”, äußerte sich Malte Siewert, Partner von Monkfish Equity, das unter anderem am litauischen Mode-Start-up Vinted, an Delivery Hero, an Hello Fresh und dem Tierfutter-Unternehmen Alphapet beteiligt ist, zum Investment.

Ausbau der Marketingaktivität

Wie hoch die Investition genau ist, wollte CEO Michael Hurnaus, der vor der Gründung von Tractive als Entwickler bei Microsoft und als Technischer Projektleiter für Kindle Fire tätig war, auf Nachfrage von WirtschaftsWoche Gründer nicht verraten: “Wir haben dazu Stillschweigen vereinbart, aber ich kann sagen, dass es sich um eine niedrige siebenstellige Summe handelt.”

Das frische Kapital soll in Marketingaktivitäten fließen, um die Bekanntheit der Marke zu steigern, so Michael Hurnaus. Außerdem sollen neue Märkte erschlossen werden. Aktuell hat Tractive eigenen Angaben zufolge Kunden in 120 Ländern, vor allem Deutschland, Großrbitannien, Frankreich, Spanien, Italien und Skandinavien.

Ortung der Tiere per Smartphone App

Tractive wurde 2012 von Michael Hurnaus, Michael Lettner und Michael Tschernuth in Zusammenarbeit mit den Erfindern der Sport-App Runtastic gestartet. Tractive entwickelt GPS Tracker für Hunde und Katzen, welche die Ortung per Smartphone App oder Browser ermöglichen. Bereits im ersten Jahr nach der Gründung kam der Business Angel Hansi Hansmann an Board, Anfang 2016 stieg der ehemalige Autorennfahrer Harold Primat mit zwei Millionen Euro in das Unternehmen ein.

Tractive beschäftigt eigenen Angaben nach rund 70 Mitarbeiter und konnte 2018 den Umsatz von 2017 um mehr als 50 Prozent übertreffen. “Für 2019 erwarten wir ein ähnliches Wachstum, speziell weil mit den von neu entwickelten GPS Tracken für Katzen ein absolut unberührter Markt geöffnet wird. Viele andere Unternehmen versuchen GPS Tracker für verschiedenste Einsatzzwecke zu bauen. Das führt oft dazu, dass diese Geräte für keine speziellen Bereich optimiert sind. Wir allerdings haben uns von Anfang an das Ziel gesetzt, den besten GPS Tracker für Hunde und Katzen zu bauen, anstatt eines Durchschnittstrackers für alles”, so Michael Hurnaus.