Ob Autos, Hunde oder Roboter – mit der Software von Tinkertoys können Kinder ihre eigenen Spielzeuge gestalten.

Das Unternehmen stellt die Plastikkreationen dann per 3-D-Druck in Magdeburg und Leipzig her. Bislang hat Tinkertoys das in Ferienworkshops, Schulen oder auf Kindergeburtstagen angeboten.

„Damit wird man nicht reich“, sagt Gründer Sebastian Friedrich, „aber wir wollten erst sehen, ob die Idee überhaupt angenommen wird.“ Die Resonanz hat den Wirtschaftsingenieur überzeugt: Tinkertoys startet nun einen Onlineshop. So kann jeder von zu Hause Spielzeug frei oder mithilfe von Vorlagen gestalten und sich schicken lassen.

Als Nächstes will Friedrich in Einkaufszentren oder Möbelhäusern Spielzeugstationen zum Designen und Drucken aufstellen, Gespräche laufen bereits: „Das ist schöner, als wenn die Kinder nur im Bällebad toben.“

Steckbrief

Gründer: Sebastian Friedrich, Sebastian Schröder, Markus Jakob

Start: im März 2014 Ausgründugn des Magdeburger Inkubators FabLab

Finanzierung: 40.000 Euro aus eigenen Mitteln

Preise: für 20 Zentimeter großes Spielzeug 20 bis 30 Euro plus Versand