Katrin ten Eikelders Unternehmen The Knots handelt mit Orientteppichen und war vor einem Jahr unser Start-up der Woche. Ist die Gründerin auf dem Teppich geblieben?

Die vergangenen zwölf Monate waren…
… inspirierend, vor allem wegen vielen Reisen. Ich war das erste Mal in Marokko und habe dort viele Teppiche entdeckt, die ich neu in mein Sortiment aufgenommen habe. 2016 wurde mir klarer, in welche Richtung ich mit meinem Geschäft gehen will und bin jetzt einfach sicherer in meiner Rolle als Unternehmerin. Deshalb werde ich erstmals richtig investieren: eine fünfstellige Summe im Bereich Marketing.

Der größte Erfolg war…
… dass ich meine Produktpalette erweitert habe. Seit kurzem verkaufe ich auch 
Kissen und Decken. Außerdem arbeite ich mit einigen neuen Produzenten zusammen.

Die wichtigste Lektion war…
… dass ich mehr Risikobereitschaft brauche. Nun bin ich bereit, mehr zu investieren.

Mit meinem Geschäftsjahr bin ich…
… zufrieden. Klar kann es immer besser sein, ich habe meine Erwartungen nicht übertroffen. Aber es war ok.

Mein Umsatz hat sich…
… positiv entwickelt und ist um mehr als 40 Prozent im Vergleich zu 2015 gestiegen, auf etwa 200.000 Euro. Im Jahr 2016 habe ich 150 bis 180 Artikel verkauft.

Schwarze Zahlen schreibe ich…
… seit dem ersten Tag meines Unternehmens.

Die Zahl der Mitarbeiter hat sich…
… nicht verändert, ich bin immer noch die einzige feste Mitarbeiterin meines Unternehmens. Das war anders geplant, steht aber in den nächsten Wochen auf meiner Agenda. Für mein Online Marketing beschäftigte ich Freiberufler und Praktikanten.

Die größte Herausforderung in den nächsten zwölf Monaten ist…
… eine Unterstützung für mein Team zu finden, um das Geschäft weiterzuentwickeln und den Vertrieb anzukurbeln um den Umsatz zu steigern.

Einen Exit plane ich…
… nicht. Ich möchte so weiter machen, Verkauf ist kein Thema.