Der Gründerfonds Ruhr und der High-Tech Gründerfonds investieren 1,5 Millionen Euro in talpasolutions, das Bergbauunternehmen beim digitalen Wandel unterstützen will.

Der gemeinsam von NRW.BANK und Initiativkreis Ruhr initiierte Gründerfonds Ruhr hat sein zweites Investment innerhalb weniger Wochen getätigt. Nachdem im Juni 2,6 Euro an das Medizintechnik-Start-up Fasciotens flossen, beteiligt sich der Gründerfonds nun gemeinsam mit dem High-Tech Gründerfonds an der talpasolutions GmbH. Das frische Kapital in Höhe von 1,5 Millionen Euro soll in die Einstellung neuer Entwickler fließen.

„talpasolutions hilft dem internationalen Bergbau beim digitalen Wandel“, sagt Thorsten Reuter, einer der beiden Geschäftsführer des Gründerfonds Ruhr: „Uns hat besonders überzeugt, dass die Gründer mitten aus dem Ruhrgebiet die Digitalisierung global vorantreiben.“

Spin-off der RWTH Aachen

Das 2016 gegründete talpasolutions hat eine Softwareplattform entwickelt mit der Bergbauunternehmen aus aller Welt Bergwerke optimaler und effizienter nutzen können. Mit der Hilfe der Plattform sollen Maschinen vernetzt, Daten erfasst, Erkenntnisse zur Optimierung der Maschinenleistung gewonnen, Ausfallzeiten minimiert und die Einhaltung von Sicherheitsvorschriften gewährleistet werden.talpasolutions ist ein Spin-off der RWTH Aachen und wurde 2016 von Bergbauingenieuren und Softwareexperten gegründet. Der Fokus liegt auf datengetriebenen Entscheidungshilfen von Bergleuten für Bergleute.