Die Taxi-App hat sich für das Kreditkartenlesegerät des Berliner Payment-Start-ups entschieden. Damit sollen mehr Taxis Kartenzahlung akzeptieren. 

Großer Erfolg für das Payment-Start-up SumUp: Dier Berliner haben eine Kooperation mit myTaxi geschlossen, damit wird den 45 000 Fahhrern das neue Kartenlesegerät von SumUp exklusiv als mobile Bezahllösung angeboten.

Ursprünglich hatte SumUp ein Gerät entwickelt, dass man an Smartphones aufsteckt, um und damit Kreditkartenzahlungen anzunehmen. Dabei hatte das Unternehmen mit Taxi.de kooperiert – doch offenbar mit geringem Erfolg. Auch myTaxi hatte bereits solch ein mobilen Kartenleser.

Doch die alte Generation an Aufsätzen, bei denen Karten durchgezogen werden, wurden nicht von allen Anbietern akzeptiert. Inzwischen hat SumUp ein Chip & PIN Terminal entwickelt. “Dank des integrierten Chip- und Magnetstreifenlesers können alle gängigen EC- und Kreditkarten abgerechnet werden, auch Karten ausländischer Kunden und American Express Karten”, erklärt das Unternehmen.

Zwar können in der myTaxi-App Kreditkartendaten hinterlegt werden, doch das nutzen nicht alle. “Inzwischen buchen über 40% der mytaxi Kunden Ihr Taxi über die “Zahlen per App” Funktion”, sagt myTaxi-Produktchef Johannes Mewes. “Circa die Hälfte davon buchen über Ihr hinterlegtes PayPal Konto und die andere Hälfte über die Kreditkarte.

Zudem könnten auch Kunden profitieren, die Taxi nicht per App ordern, sondern an der Straße anhalten. “Das Zusatzangebot der Sumup Kartenlesegeräte an Taxiunternehmer dient insbesondere den Fahrgästen die nicht über die myTaxi App bestellt haben, aber dennoch im Taxi mit Karte bezahlen möchten”, sagt Mewes.

Die Berliner haben damit gegenüber dem schwedischen Konkurrenten iZettle und dem Rocket-Internet-Start-up Payleven nachgezogen, die solche Geräte mit PIN-Eingabe schon früher auf den Markt gebracht haben. Auch die Wettbewerber hatten in der Vergangenheit die Taxibranche umworben, so hatte Payleven mit dem Taxiverband Berlin-Brandenburg kooperiert.

Im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Kartenlesern wird keine Monatsgebühr fällig, SumUp verdient an Transaktionsgebühren: 0,95% für EC-Karten und 2,75% für Kreditkarten.

Die Lösung wird in einem ersten Schritt in Deutschland und Österreich ausgerollt und in der nächsten Phase auch mytaxi Partnern in der Schweiz, Spanien und Polen angeboten.