Laut einer Befragung des Digitalverbands Bitkom zweifeln Gründer daran, dass Versprechen aus dem Koalitionsvertrag auch umgesetzt werden.

Voneinander lernen und gemeinsam die Digitalisierung in Deutschland voranbringen: Das ist das Ziel des neuen „Innovation Council“, das Staatministerin Dorothee Bär initiiert hat. Vergangenen Woche erst tagte der Think-Tank zum ersten Mal – beteiligt waren einflussreiche Protagonisten aus der Start-up-Welt. Investor Frank Thelen etwa gehört dem Gremium genauso an wie Alexander von Frankenberg, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds, und Florian Nöll, Vorsitzender des Bundesverbands Deutsche Startups.

Aus der Gründerszene gab es für das „Innovation Council“, das zwei Mal jährlich tagen soll, viel Lob. „Gute Sache mit innovativen Köpfen“, „Richtig so“, „Ich bin begeistert“: Selten findet bei Twitter so viele positive Stimmen zu Initiativen von Politikern. Die Regel ist eine skeptische bis ablehnende Haltung – besonders, wenn es um Rahmenbedingungen für Tech-Start-ups geht.

Wie groß der Graben zwischen Gründern und Politik ist, zeigt eine aktuelle Studie des Digitalverbands Bitkom. Demnach bemängeln 86 Prozent der 300 befragten Start-ups, dass Politikern ein Verständnis für die Probleme der jungen Unternehmen fehlen. Drei Viertel fordern mehr Freiräume und kritisieren regulatorische Vorgaben. Ein ähnliches Bild hatte bereits die Vorjahres-Befragung ergeben.

Wenig Vertrauen in die GroKo

Große Verbesserungen von der neuen Regierung erwarten die Gründer mehrheitlich nicht. Obgleich im Koalitionsvertrag 25 Einzelmaßnahmen stehen, von denen Startups profitieren können, bekommt er von den Befragten im Schnitt die Schulnote „ausreichend“. Jeder zehnte gibt gar die Bewertung „ungenügend“ ab.

Jedes dritte Start-up gibt indes freimütig zu, sich mit den Inhalten der Vereinbarung zwischen Union und SPD gar nicht erst beschäftigt zu haben. Nach Einschätzung des Bitkom ist ein Grund für das Desinteresse: Die große Mehrheit (79 Prozent) der Befragten geht davon aus, dass bestenfalls eine Handvoll der Versprechen auch umgesetzt werden.