Eine Untersuchung kürte die 100 wichtigsten Venture Capital-Gesellschaften weltweit. Darunter sind auch fünf deutsche.

Wenn sich Start-ups auf die Suche nach potenziellen Investoren machen, stoßen sie früher oder später auf Venture-Capital-Gesellschaften. Geldgeber also, die große Summen in vielversprechende Start-ups stecken und deren Gründern zudem auch mit Know-How, Kontakten und Ideen helfen.

Durch ihr Engagement erhoffen sich die Wagniskapitalgeber besonders hohe Renditen – sie gehen davon aus, dass die Start-ups ihnen ein Vielfaches des eingesetzten Geldes zurückgeben werden. Gleichzeitig gehen sie auch ein hohes Risiko ein, denn die von ihnen ausgewählten Start-ups stammen nicht selten aus einem Bereich, der als besonders unsicher gilt.

Ein Erfolg der Idee ist keineswegs garantiert. Schlimmstenfalls müssen die Geldgeber mit einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals rechnen.

Die Analysefirma CB Insights hat jetzt in einer Studie (.pdf) die 100 wichtigsten Venture Capital-Geber benannt. Auf den Plätzen eins bis drei liegen Google Ventures, Intel Capital und Comcast Ventures. Doch unter den Top 100 sind auch fünf deutsche Risikokapitalgeber. Und zwar diese.