Smartments
Mehr Wohnraum für Studenten schaffen – so lautet das gemeinnützige Ziel der Moses Mendelssohn Stiftung. Unter der Marke „SMARTments Student“ werden die Mikroapartments sei 2012 in Deutschland und Österreich betrieben. Die Preise sind vergleichsweise gering: Etwa 450 Euro kostet die Warmmiete in Berlin. Entwickelt werden die Häuser von der Berliner Gesellschaft für Beteiligung (GBI). Sie verkauft die Objekte schließlich an institutionelle und private Anleger. Der Fokus liegt dabei auf den Hochschulmetropolen: Dort erwarten die Entwickler auch zukünftig eine gute Rendite.

Das Konzept scheint erfolgreich: Rund 13 Wohnheime werden bereits betrieben – darunter sieben geförderte Wohnheime. Fünf weitere befinden sich derzeit im Bau, wie etwa ein zweites Smartment-Wohnheim in Köln. Ein Investor ist mit der Württembergischen Lebensversicherung AG bereits gefunden.