Unter dem Schlagwort „Scale 11“ will die Cebit ein komplettes Ökosystem für Start-ups schaffen. Das sieht am Premierentag noch stark nach Messealltag aus.

Auch kurz vor Toresschluss herrscht noch ordentlich Betrieb vor dem „Magic Schaufenster“ – und Geschäftsführer Mesut Yilmaz ist zufrieden. Vor dem Stand des Unternehmens aus Herne bleiben immer wieder Messebesucher stehen. In einem menschengroßen Bildschirm sehen sie ihr Spiegelbild, können nach virtuellen Kleidungsstücken greifen und sie sich an das digitale Ebenbild halten. Die Vorführung ruckelt und hakt noch etwas, die Begeisterung der meisten Besucher ist trotzdem groß: „Da sind jetzt nicht unbedingt direkt Kunden dabei“, sagt Yilmaz, „aber viele haben so etwas zum ersten Mal gesehen – diesen Wow-Effekt verbinden sie dann mit uns.“

Im Idealfall will Yilmaz nach der Cebit-Woche auch konkrete Anfragen von Händlern mitnehmen, die die sogenannte gestikgesteuerte Werbung in ihrem Geschäft einsetzen wollen. Nach einem kurzen Blick auf die gesammelten Visitenkarten zieht er ein zufriedenes Feedback: Softwareentwickler haben ihre Dienste zur Verbesserung des Produkts angeboten, Kamerahersteller eine Integration ihrer Modelle vorgeschlagen, Forscher neugierig nachgefragt: „Das Produkt mag noch nicht ganz fertig sein, aber wir haben Spaß“, fasst Yilmaz zusammen.

Das zentrale Thema der diesjährigen Cebit ist die Digitalisierung der Wirtschaft – und die geht nicht ohne junge Unternehmen. Neben dem bereits seit 2013 etablierten Wettbewerb „Code_n“, der stets unter ein spezielles Motto gestellt wird, hat die Messe darum in diesem Jahr einen neuen Raum für Start-ups geschafften – und nach eigenen Angaben über 350 Start-ups nach Hannover geholt.

Die Schirmherrschaft über das neue Format „Scale 11“ hat das Bundeswirtschaftsministerium übernommen, bei der Organisation haben der Veranstalter Deutsche Messe und der Bundesverband Deutsche Start-ups eng zusammengearbeitet. „Es ist wichtig, dass etablierten Unternehmen und Start-ups zusammenkommen“, gab Staatssekretärin Brigitte Zypries bei der offiziellen Eröffnung am Montagvormittag als Leitlinie aus. Entstanden sei für diese Kontaktaufnahme keine klassische Messehalle, sondern ein eigenes Ökosystem für die digitale Wirtschaft, sagte Messechef Oliver Frese.