Ein Online-Shop für Dessous wurde zum Löwen-Magnet: Warum die Gründerinnen von SugarShape trotz des geplatzten Deals zufrieden sind. 

In der gestrigen Ausgabe der Höhle der Löwen sorgten Sabrina Schönborn und Laura Gollers, Schwestern und Gründerinnen des Hamburger Dessous Online-Shops SugarShape, für reichlich Aufregung. Zunächst mit ihren leicht bekleideten Models, dann mit ihrer eigenen Unentschlossenheit: Sollten sie das Angebot von Judith Williams und Frank Thelen annehmen? Im Interview erzählt Sabrina Schönborn, wie sie den Pitch erlebt haben, warum es zu ihrer Zögerlichkeit kam und warum sie rückblickend trotz des geplatzten Deals sehr zufrieden mit der Entwicklung sind.

Frau Schönborn, Sie haben es geschafft und die Löwen von ihrem Start-up überzeugt. Hand aufs Herz – wie sehr haben Sie im Vorfeld daran geglaubt, dass Sie die geforderte Summe von 500.000 Euro bekommen?
Da in der „Höhle der Löwen“ noch nie ein Deal in dieser Höhe zustande gekommen war, nahmen wir an, dass es nicht einfach werden wird, die Löwen zu überzeugen. Deshalb haben wir uns gut vorbereitet, um auf jede Frage eine Antwort parat zu haben. Nach der Show konnten wir kaum fassen, was da gerade passiert war.

Judith Williams und Frank Thelen haben gemeinsam investiert. Waren die beiden Ihre Wunsch-Löwen?
Wir haben schon vor der Show gesagt, dass uns Judith Williams als Investorin besonders interessieren würde, weil wir bisher nur männliche Investoren haben und Judith eine absolute Expertin ist, wenn es darum geht, was Frauen kaufen wollen. Auch Frank Thelen war von Anfang an wegen seines Online-Knowhows sehr spannend für uns. Die beiden passten aus der Runde wirklich am besten zu SugarShape.

Ralf Dümmel merkte aber an, dass Sie Ihr Start-up zu hoch bewertet hätten. Haben Sie die Kritik nachvollziehen können?
Wir finden nicht, dass wir unsere Unternehmensbewertung zu hoch angesetzt haben, und selbst Frank Thelen hat bei der Aufzeichnung gesagt, dass die Bewertung im Prinzip ok sei. Aber wenn ein Investor viel mehr einbringt als reines Kapital ist es auch gerechtfertigt, dass er dafür mehr Anteile verlangt. Judith und Frank haben uns in der Show zugesagt, was sie konkret für ihre Anteile leisten wollen und haben uns so überzeugt, den Deal anzunehmen.