Einen Gebrauchtwagen zu kaufen, ist vor allem für Laien eine Herausforderung: Das Start-up Onkel Wolle will helfen – und in der „Höhle der Löwen“ überzeugen.

Das erste Auto hatte einen Unfallschaden, beim zweiten waren die Bremsen kaputt. Zwei Mal wurden Katja und Markus Lambrecht aus Duisburg beim Autokauf über den Tisch gezogen – dann reagierten sie und gründeten sie das Start-up Onkel Wolle.

Den gab es wirklich: Der Onkel von Katja Lambrecht ist gelernter Kfz-Mechaniker und kann den wahren Zustand eines Autos deshalb professionell begutachten. „Eine qualifizierte Begleitung zum Gebrauchtwagenkauf zu buchen, soll in absehbarer Zeit so selbstverständlich sein wie die Lieferung einer Pizza,“ sagt Gründerin Gianna Guardabasso – eine Schulfreundin der Lambrechts, die sie zur Gründung mit ins Boot holten.

Das Start-up vermittelt eine professionelle Begleitung beim Gebrauchtwagenkauf. Ein Kfz-Mechaniker begleitet den Kaufwilligen, untersucht das Fahrzeug vor Ort auf technische Mängel, macht eine Probefahrt und hilft bei der Preisverhandlung. Künftig soll der Service auch über Duisburg hinaus angeboten werden. Dafür brauchen die drei Gründer 50.000 Euro – und bieten 16,5 Prozent ihres Unternehmens.

Selbst beworben haben sich die Unternehmer für die „Höhle der Löwen“ nicht, der Sender kam auf das Start-up zu.