Arbeitsamt aufsuchen, Schufa-Auskunft beantragen, Wohnung finden: Wenn ausländische Fachkräfte nach Deutschland kommen, stehen sie vor vielen Fragen. Die App JinGER gibt darauf Antworten.

Als Christopher Hähner (Zweiter von links) 2013 seine Beratungs- und Investmentfirma Urban Surfers aufbaute, kamen seine ausländischen Mitarbeiter immer mit denselben Fragen: Woher bekomme ich eine Schufa-Auskunft? Wo ist das Arbeitsamt? Oder banaler: Warum sind sonntags die Geschäfte geschlossen? Gemeinsam kamen sie auf die Idee, die Fragen und Antworten in einer App zu bündeln – anfangs ein Freizeitprojekt für Hähner. „Ich habe die Idee völlig unterschätzt“, sagt der 38-Jährige.

Nun ist die App JinGER, kurz für „Jobs in Germany“, in vier Sprachen erhältlich und bietet praktische Tipps für das Leben in Deutschland. In Kategorien wie Arbeit, Umzug oder Leben erklärt JinGER einerseits die deutsche Bürokratie – etwa welche Formulare für eine Arbeitsgenehmigung notwendig sind –, andererseits aber auch deutsche Eigenheiten wie Mülltrennung oder Ladenöffnungszeiten. Auch Themen wie soziale Integration behandelt die kostenlose App.

Das ist JinGER

Team
sechs Angestellte und acht freie Mitarbeiter
Sprachen
 die App gibt es in Deutsch, Englisch, Rumänisch, Spanisch; Französisch und Portugiesisch sind geplant
Umsatz
für 2015 geplant sind bis zu 250 000 Euro

Für die Zukunft plant Hähner maßgeschneiderte Versionen für Unternehmen und Verbände, Regionen und Städte. Darüber soll sich die App finanzieren, denn bislang zahlt der 38-Jährige alles aus eigener Tasche. Je nach Grad der Individualisierung sollen die Preise für die Abnehmer bis in den niedrigen sechsstelligen Bereich gehen.

Zwar will auch das Bundeswirtschaftsministerium eine ähnliche App herausbringen. Doch Hähner sieht die Konkurrenz gelassen. „Unsere App ist freier in der Gestaltung“, sagt er. JinGER könnte spezifische Links setzen und müsse sich nicht an ministeriell übliche Standards halten, so Hähner. Zudem ist er schneller: Seine App gibt es vom 13. April an für Android, die Apple-Version soll bald folgen.