Auf Startnext sammeln drei Gründer Geld für ihr Start-up SirPlus, das abgelaufene Lebensmittel verkaufen will – offline und online.

Sie haben ein ambitioniertes Ziel: Raphael Fellmer, Martin Schott und Alexander Piutti, die Gründer von SirPlus, wollen nichts weniger als der Lebensmittelverschwendung den Kampf ansagen.

Mit ihrem Start-up SirPlus wollen sie abgelaufene Lebensmittel zu kleinen Preisen in Berlins erstem Food Outlet Laden verkaufen – Lebensmittel, die sonst im Müll landen würden. Dazu kommen soll ein Online Shop, der innerhalb Deutschlands liefert.

Lebensmittelretten soll mainstream werden

Einer  WWF-Studie zufolge landen in Deutschland jährlich mehr als 18 Millionen Tonnen Nahrung im Abfall, zehn Millionen Tonnen seien – vor allem im Handel – vermeidbar.

„Lasst uns das Lebensmittelretten mainstream machen und damit die Wertschätzung von Lebensmitteln steigern“, schreiben die Gründer auf der Crwodfunding-Plattform Startnext, wo sie zurzeit Geld für ihr Unternehmen sammeln. 150.000 Euro sollen dort bis Anfang Juni zusammenkommen. Ein Business Angel habe zudem bereits eine sechsstellige Summe zugesagt, sagte Alexander Piutti gegenüber der Morgenpost.

Momentan suchen er und die anderen Gründer ein Ladengeschäft. Wenn alles klappt wie geplant soll der Laden im Spätsommer öffnen.