Das Start-up will seine cloudbasierte Buchhaltungssoftware sevDesk stärker international vermarkten – und die Automatisierung vorantreiben.

Rechnungen schreiben, Kundendaten pflegen, Kontobewegungen im Blick behalten: Die cloudbasierte Buchhaltungssoftware sevDesk dient sich als Allround-Lösung für kleine Unternehmen und Freiberufler an. Hinter der Software, die mittlerweile in fünf Ländern verfügbar ist, steckt das Offenburger Start-up Sevenit. Für das weitere Wachstum haben die Gründer Fabian Silberer und Marco Reinbold nun 3,1 Millionen Euro eingesammelt.

Lead-Investoren sind der in Karlsruhe ansässige Kapitalgeber LEA Partners und Wecken & Cie., eine Investmentgesellschaft des ehemaligen Softwareunternehmers Klaus Wecken. Beteiligt an der Finanzierungsrunde sind außerdem der VC Fonds Baden-Württemberg und dessen Managementgesellschaft, die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg (MBG).

Sevenit-Geschäftsführer Silberer sieht in der Series-A-Finanzierung für das 2013 im heimischen Keller gegründete Start-up vor allem die große Chance, sevDesk auch außerhalb Deutschlands zu etablieren. „Nach dem diesjährigen Launch in UK, Frankreich, Italien und Spanien haben wir jetzt die Möglichkeit, unser Angebot international noch weiter zu entwickeln.“

Wachsender Funktionsumfang

Ein weiterer Teil der Finanzierung soll in die Optimierung der künstlichen Intelligenz und des Machine-Learnings fließen. Die Technologien machen es schon jetzt möglich, dass eingescannte Belege automatisch verbucht werden.

Veröffentlicht wurde die Software 2014 als reines Rechnungsprogramm. Weitere Funktionen wie das Mahnwesen, die Kundendatenbank und eine Lagerverwaltung kamen schrittweise hinzu. Auch Apps für iOS und Android werden angeboten. Nutzer zahlen je nach gewünschtem Funktionsumfang und der Laufzeit monatlich 6,50 bis 45,90 Euro netto.

Das 40 Mitarbeiter große Unternehmen konkurriert mit seinem Angebot unter anderem mit Lexoffice von Haufe Lexware und Fastbill. Letztgenanntes Start-up hatte im Mai erstmals Geld von Investoren eingeworben.