Die Kölner Mediengruppe baut ihr Digitalgeschäft aus und investiert 47 Millionen Euro in das Hamburger Unternehmen Smartclip. 

Einem Medienbericht zufolge kauft der Sender den Online-Werbespezialisten Smartclip für knapp 47 Millionen Euro. RTL erhoffe sich davon, auf dem Feld der Internetwerbung mit bewegten Bildern angreifen zu können, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vorab aus ihrer Montag-Ausgabe. Man gehe davon aus, dass der Werbemarkt im Internet besonders für Bewegtbilder deutlich zulegen werde.

„In Deutschland wird durch den Kauf die Reichweite des Gesamtportfolios signifikant steigen, wodurch unser Vermarktungsinventar für Onlinevideos in Deutschland substanziell wächst“, sagte Anke Schäferkordt, Geschäftsführerin der Mediengruppe RTL Deutschland und Ko-Vorstandsvorsitzende der RTL Group mit Sitz in Luxemburg, zu der die die deutsche Fernsehkette mit den Sendern RTL, Vox, RTL II, Super RTL und N-TV gehört. RTL kaufe zunächst 93,75 Prozent des Unternehmens und habe eine Option auf die restlichen Anteile, die Führungskräfte von Smartclip besäßen.

Der Zukauf solle im Laufe des Tages offiziell verkündet werden. Zunächst muss das Bundeskartellamt seine Zustimmung geben.

Der Bewegtbildvermarkter Smartclip wurde 2008 gegründet und erstellt Videowerbung für 700 Medienanbieter auf allen mit dem Internet verbundenen Geräten – im Web, über Smartphones und Tablets, Smart TVs oder Spielkonsolen. Seit 2011 gehörte das Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg und mehreren Niederlassungen in Europa und Büros in Lateinamerika, zum Werbenetzwerk Adconion. Über Umsatz- und Gewinnzahlen schweigt Smartclip, es heißt aber, dass es profitabel sei.