Der bekannte Investor Peter Thiel hat Geschmack an deutschen Fintech-Start-ups gefunden: Er investiert in Deposit Solutions und deren Plattform Zinspilot.

Peter Thiel investiert schon wieder in ein deutsches Fintech-Start-up. Der deutschstämmige Investor, der als Paypal-Gründer und erster Facebook-Investor bekannt wurde, beteiligt sich am Hamburger Start-up Deposit Solutions. Im Vorjahr hatte Thiel sich über seinen Fonds Valar Ventures bereits an Number26 und Kreditech beteiligt.

Laut “Financial Times” investiert Thiel nun eine Million Euro in Deposit Solutions. Das Hamburger Unternehmen teilte mit, er komplettiere die bereits im September unter Führung der FinLab AG abgeschlossene Finanzierungsrunde in Höhe von 6,5 Millionen Dollar. Weitere Investoren sind das zur Otto-Gruppe gehörende e.ventures, sowie die Business Angels Stefan Wiskemann, Stefan Glänzer und Christoph Linkwitz.

Das 2011 gegründete Unternehmen ist vor allem durch die Plattform Zinspilot bekannt. Sie verspricht Anlegern über ein Konto einfachen Zugriff auf Tagesgeldangebote anderer Banken ohne dort jeweils eigene Konten eröffnen zu müssen. Derzeit vermittelt Zinspilot Angebote von Banken aus Deutschland, Österreich und Malta. Über die Fimbank aus Malta gibt es 1,4 Prozent für das Tagesgeld, von der Austrian Anadi Bank 1,66 Prozent für Anlagen mit dreijähriger Laufzeit.

Ein ähnliches Konzept bietet das Start-up Weltsparen: Die Berliner vermitteln derzeit Angebote von zwölf Banken. Auch Weltsparen hat prominente Geldgeber. Die US-amerikanischen Risikokapitalgeber Ribbit Capital, Index Ventures und Facebook-Investor Yuri Milner steckten im Vorjahr 20 Millionen Euro in das Fintech-Unternehmen.