Die skandinavische Investmentgruppe Bonnier Ventures investiert 7,5 Millionen Euro in Pamono, das Berliner Start-up für vintage und zeitgenössisches Design.

Pamono, der Marktplatz für vintage und zeitgenössisches Design konnte in einer aktuellen Finanzierungsrunde die Investmentsparte der skandinavischen Mediengruppe Bonnier von sich überzeugen und sammelt 7,5 Millionen Euro ein. Damit reiht sich Bonnier Ventures in die Liste der bestehenden Geldgeber ein, zu denen unter anderem DN Capital, Holtzbrinck Ventures und Atlantic Labs gehören. Das Geld soll in den Ausbau der Marke und den Vertrieb in Europa und in den USA fließen.

“Das Pamono-Team hat uns beeindruckt, da es die Dinge anders angeht, und weil sie eine ansteckende Leidenschaft für Design haben. Indem sie innovative Technologien, die die Händler in ihrem Handwerk unterstützen, entwickelt haben, haben sie einen Zugang zu hochwertigem Design eröffnet, das es bisher online nicht gab”, sagt Victor Bodin, Investment Director von Bonnier Ventures.

Regionale Shops in acht Ländern

Pamono wurde 2013 von Letizia Luperini, Oliver Weyergraf und Christian Ahrendt gegründet und verkauft Möbel, Leuchten, Design-Accessoires und Kunsthandwerk von über 1500 internationalen Galerien, Shops, Designern und Herstellern.

Eigenen Angaben zufolge hat Pamono monatlich über eine Million Seitenaufrufe in seinen regionalen Shops in Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Deutschland, Spanien und Frankreich und den USA.