Start-ups in China: Gründen süß-sauer

Start-ups in China: Gründen süß-sauer

Deutsche Gründer entdecken China. Angelockt vom riesigen Markt siedeln sie sich vor allem in Shanghai an. Doch Start-ups stoßen dort auch auf Probleme.

Wie Gründer sich selbst verwirklichen

Wie Gründer sich selbst verwirklichen

Heute ziehen Gründer auch deshalb Unternehmen auf, weil sie nur so die richtige Balance zwischen Arbeit und Freizeit finden.

Tollabox: Aus für die Bastelkiste

Tollabox: Aus für die Bastelkiste

Das Berliner Start-up Tollabox ist pleite. Das ist nicht nur bitter für die Gründer, sondern auch für die Crowd, die das Projekt finanzierte.

Gründer alaaf!

Gründer alaaf!

Die Kölner Start-up-Szene veranstaltet ihre erste jecke Sitzung. Am Morgen nach Weiberfastnacht. Stimmung kommt trotzdem auf – dank „Wahrheit oder Pflicht“.

Start-up Juniqe: Kunst auf dem T-Shirt

Start-up Juniqe: Kunst auf dem T-Shirt

Exklusiv: Die Berliner Jungunternehmer von Juniqe bieten die Werke von Hunderten internationaler Künstler an – künftig in Zusammenarbeit mit Cewe.

Uber-Konkurrent sammelt 250 Millionen Dollar ein

Uber-Konkurrent sammelt 250 Millionen Dollar ein

Das amerikanische Start-up Lyft hat wohl 250 Millionen Dollar eingesammelt. Damit wäre der Uber-Konkurrent zwei Milliarden Dollar wert.

Aus der Hochschule ins eigene Unternehmen

Aus der Hochschule ins eigene Unternehmen

Universitäten versuchen das Thema Gründen stärker auf den Lernplan zu heben. Was sie anbieten und wie Studenten davon profitieren können.

Start-up-Szene: Was in dieser Woche wichtig war

Start-up-Szene: Was in dieser Woche wichtig war

Die Start-up-Branche wandelt sich schnell. Deshalb schauen wir an dieser Stelle zurück – auf das, was in dieser Woche in der Gründerszene wichtig war.

Rocket Internet holt sich frisches Kapital

Rocket Internet holt sich frisches Kapital

Der Start-up-Inkubator hat über eine Kapitalerhöhung eine halbe Milliarde Euro eingenommen. Das Geld will Rocket Internet für strategische Ziele einsetzen.

MyOptique: Angriff auf den Brillenprimus

MyOptique: Angriff auf den Brillenprimus

Die britische Gruppe MyOptique übernimmt das insolvente Start-up Netzoptiker – und bläst damit zum Angriff auf deutschen Branchenprimus Mister Spex.

Coworking Space: Kommunikative Räume

Coworking Space: Kommunikative Räume

Statt zu Hause zu arbeiten, mieten sich viele Start-ups in Coworking Spaces ein. Doch die Vorteile können mit der Zeit schwinden.

Crowdfunding: Wer gut wirbt, gewinnt

Crowdfunding: Wer gut wirbt, gewinnt

Crowdfunding gibt auch ungewöhnlichen Ideen die Chance auf Verwirklichung. Experten wagen nun erstmals einen Blick in die Zukunft.

German Start-ups will Banken Konkurrenz machen

German Start-ups will Banken Konkurrenz machen

Die Beteiligungsgesellschaft German Start-ups Group investiert in Gründungen im Finanzbereich. Damit will man Banken „das Geschäft streitig“ machen.

Der Name des Start-ups macht den Erfolg

Der Name des Start-ups macht den Erfolg

Den richtigen Namen für das eigene Start-up zu finden, ist nicht leicht. Eine Studie zeigt nun: Je kürzer der Name, desto erfolgreicher das Unternehmen.

Mode-Start-ups machen sich selbst Konkurrenz

Mode-Start-ups machen sich selbst Konkurrenz

Mode-Start-ups sind bei Gründern beliebt. Doch braucht es diese Vielzahl an Online-Shops oder laufen sich die Anbieter nur gegenseitig den Rang ab?

Start-ups in New York: Chocomize

Start-ups in New York: Chocomize

Einige Deutsche gründen lieber im Ausland. 2009 hat Fabian Kaempfer Chocomize gegründet, die Schokolade zum Selbstkreieren.

Nestpick startet in Deutschland

Nestpick startet in Deutschland

Das Wohnungsportal Nestpick kommt nach Deutschland. Mit der Idee, Mietraum zu vermitteln, trifft das Start-up aber auf Konkurrenz – und umgeht ein Gesetz.

Die Mindestlohn-Bürokratie und ihre 8,50 Euro

Die Mindestlohn-Bürokratie und ihre 8,50 Euro

Viel Bürokratie und hohe Lohnkosten: Seit Jahresbeginn gilt das Mindestlohn-Gesetz – und ist eine Gefahr für den Gründer-Standort Deutschland.

Der WiWo-Gründer-Newsletter informiert Sie jeden Freitag über die wichtigsten Geschehnisse in der Start-up-Szene.

Bestellen Sie hier den Newsletter ▸

Neumacher

Die Autoren des Gründerportals

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

info@mariecharlottemaas.de

Marie-Charlotte Maas studierte Politikwissenschaft, Jura und Medienwissenschaft und schreibt als freie Journalistin vor allem über Wirtschafts- und Bildungsthemen. Beim Gründerportal übernimmt sie zusammen mit Miriam Binner, Steffen Ermisch und Manuel Heckel die redaktionelle Betreuung.

Alle Beiträge von Marie-Charlotte ▸
Manuel Heckel

Manuel Heckel

Manuel Heckel

heckel@jp4.de

beobachtet die digitale Transformation der Wirtschaft – von Start-ups über den Mittelstand bis zu den IT-Konzernen. Arbeitet als freier Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen und Magazine. Vorher hat er die Kölner Journalistenschule absolviert sowie Volkswirtschaftslehre und Politik studiert.

Alle Beiträge von Manuel ▸
Steffen Ermisch

Steffen Ermisch

Steffen Ermisch

ermisch@jp4.de

Steffen Ermisch ist freier Journalist. Er befasst sich in seinen Texten häufig mit technischen Innovationen und ihren Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Ihn fasziniert, wie leidenschaftlich Gründer ihre Ideen vorantreiben. Sein Handwerk hat der Kölner an der Journalistenschule seiner Heimatstadt gelernt.

Alle Beiträge von Steffen ▸
Miriam Binner

Miriam Binner

Miriam Binner

binner@jp4.de

arbeitet als freie Wirtschaftsjournalistin in Köln. Sie verfolgt die Digitalisierung der Arbeitswelt und der Bildung und beobachtet den Wandel der Energiewirtschaft. Ihr Studium hat sie in Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen, außerdem ist sie Absolventin der Kölner Journalistenschule.

Alle Beiträge von Miriam ▸

Sie haben ein Unternehmen gegründet und wollen uns Ihre Idee vorstellen?

Schreiben Sie uns ▸

Hier können Sie WiWo Gründer folgen

WiWo Gründer bei Twitter