Finanzierung: Gründerinnen machen mehr aus ihrem Geld

Finanzierung: Gründerinnen machen mehr aus ihrem Geld

Von Frauen gegründete Unternehmen liefern einer Studie zufolge oft bessere Zahlen ab als Start-ups mit einem männlichen Gründerteam. Investoren unterschätzten das Potenzial der Deals.

Givve: Münchener Fintech schafft 20-Millionen-Exit

Givve: Münchener Fintech schafft 20-Millionen-Exit

Mit Prepaid-Kreditkarten hat Givve das Interesse einer französischen Unternehmensgruppe geweckt. Mit dem Verkauf der jungen Firma machen die Investoren Kasse.

Grover: 37 Millionen Euro für Mietgeräte-Start-up

Grover: 37 Millionen Euro für Mietgeräte-Start-up

Investoren glauben an das kapitalintensive Geschäft von Grover und schießen erneut viel Geld zu. Die Berliner wollen mit der Vermietung von Elektrogeräten vor allem in Deutschland wachsen.

Starthilfe in Sachsen: Wo Pioniere noch Probleme finden

Starthilfe in Sachsen: Wo Pioniere noch Probleme finden

Berlin kann jeder: Ein Wissenschaftler will Chemnitz auf die Gründer-Landkarte bringen. Die Start-ups vermissen selten das Geld – häufiger jedoch Netzwerke.

Axonic: „Wir wollen das Softwarechaos beseitigen“

Axonic: „Wir wollen das Softwarechaos beseitigen“

Im Elevator Pitch der WirtschaftsWoche tritt heute der Gründer von Axonic an. Das Team baut ein Projektmanagement-Tool. Wie urteilt Peter Hornik?

Smart Production Lab: Karlsruhe kriegt eine Start-up-Fabrik

Smart Production Lab: Karlsruhe kriegt eine Start-up-Fabrik

Baden-Württemberg baut mit staatlichen und privaten Mitteln an einem Ökosystem für Gründer. Eine neue Einrichtung soll Industrie-Start-ups zu Gute kommen.

Conntac: Investiton für die IT-Helfer

Conntac: Investiton für die IT-Helfer

Das Augsburger Start-up baut Programme, mit denen sich Kunden bei Technikproblemen helfen können. Geld kommt jetzt auch von einem ersten Kunden.

Digitalplus Partners: 350 Millionen Euro für Industrie-Start-ups und Fintechs

Digitalplus Partners: 350 Millionen Euro für Industrie-Start-ups und Fintechs

Der noch junge Risikokapitalgeber schließt seinen überzeichneten Fonds. In den nächsten Jahren soll der jungen Tech-Unternehmen beim Wachstum helfen.

Ivy & Oak: Finanzierung für Fashion-Start-up

Ivy & Oak: Finanzierung für Fashion-Start-up

Das Modelabel Ivy & Oak hat fünf Millionen Euro eingesammelt. Das Geld stammt von der dänischen Investmentgesellschaft Brightfolk A/S und von Serien-Gründer Stephan Schambach. 

Kolumne: Gründerinnen, warum macht ihr euch so klein?  

Kolumne: Gründerinnen, warum macht ihr euch so klein?  

Deutschland mangelt es nicht an Gründerinnen, sondern an Unternehmerinnen. Frauen haben Angst mit ihrem Business richtig durchzustarten, kritisiert Meike Haagmans. 

Burda: Millionen-Investment in amerikanische E-Learning-Platt­form

Burda: Millionen-Investment in amerikanische E-Learning-Platt­form

Über seine Investmenteinheit beteiligt sich der Medienkonzern im Rahmen einer Series-C-Finanzierungsrunde am New Yorker Start-up Skillshare. 

Finleap: Berliner Fintech-Schmiede gründet nun auch im Ausland

Finleap: Berliner Fintech-Schmiede gründet nun auch im Ausland

Der Company-Builder entwickelt gemeinsam mit der Plattform Fabrick eine Finanzmanagementlösung für Kleinunternehmen in Italien.

Cloud&Heat: Serienproduktion von mobilen Rechenzentren startet

Cloud&Heat: Serienproduktion von mobilen Rechenzentren startet

Das Dresdener Start-up kooperiert mit dem Apple-Zulieferer Foxconn. Die Abwärme der Rechner soll zum Heizen von Gebäuden genutzt werden.

Book A Tiger: Putz-Start-up konzentriert sich auf B2B-Geschäft

Book A Tiger: Putz-Start-up konzentriert sich auf B2B-Geschäft

Das Privatkunden-Geschäft soll auslaufen. Die Reinigungsdienste für Unternehmen werden nun unter dem Namen Tiger Facility Services vermarktet. 

Blackpin: Finanzspritze für Mobile B2B Messenger 

Blackpin: Finanzspritze für Mobile B2B Messenger 

Das Aichtaler Start-up Blackpin erhält ein sechsstelliges Investment. Geldgeber sind die Vermögensverwaltung Hammer und Mirko Ross, der auch neuer CTO wird.

Bitkom-Studie: Viele Start-ups verzichten auf Geld vom Staat

Bitkom-Studie: Viele Start-ups verzichten auf Geld vom Staat

Gründungsstipendien, staatliche Darlehen, Risikokapital? Nur wenige Gründer stellen entsprechende Anträge – auch aus Angst vor dem bürokratischen Aufwand. 

Finanzierungsmarkt: Fintechs buhlen um den Mittelstand

Finanzierungsmarkt: Fintechs buhlen um den Mittelstand

Fintechs haben den Finanzierungsmarkt für sich entdeckt – und wollen die Probleme von Mittelständlern digital lösen. Doch die sind häufig skeptisch.

Förderung: Startschuss für Gründer-Grundeinkommen

Förderung: Startschuss für Gründer-Grundeinkommen

NRW fördert Gründer in einer frühen Phase mit einem Stipendium in Höhe von 1000 Euro im Monat. Die ersten Pitches um die Förderung haben nun begonnen.

Der WiWo-Gründer-Newsletter informiert Sie jeden Freitag über die wichtigsten Geschehnisse in der Start-up-Szene.

Bestellen Sie hier den Newsletter ▸

Neumacher

Die Autoren des Gründerportals

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

info@mariecharlottemaas.de

Marie-Charlotte Maas studierte Politikwissenschaft, Jura und Medienwissenschaft und schreibt als freie Journalistin vor allem über Wirtschafts- und Bildungsthemen. Beim Gründerportal übernimmt sie zusammen mit Miriam Binner, Steffen Ermisch und Manuel Heckel die redaktionelle Betreuung.

Alle Beiträge von Marie-Charlotte ▸
Manuel Heckel

Manuel Heckel

Manuel Heckel

heckel@jp4.de

beobachtet die digitale Transformation der Wirtschaft – von Start-ups über den Mittelstand bis zu den IT-Konzernen. Arbeitet als freier Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen und Magazine. Vorher hat er die Kölner Journalistenschule absolviert sowie Volkswirtschaftslehre und Politik studiert.

Alle Beiträge von Manuel ▸
Steffen Ermisch

Steffen Ermisch

Steffen Ermisch

ermisch@jp4.de

Steffen Ermisch ist freier Journalist. Er befasst sich in seinen Texten häufig mit technischen Innovationen und ihren Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Ihn fasziniert, wie leidenschaftlich Gründer ihre Ideen vorantreiben. Sein Handwerk hat der Kölner an der Journalistenschule seiner Heimatstadt gelernt.

Alle Beiträge von Steffen ▸
Miriam Binner

Miriam Binner

Miriam Binner

binner@jp4.de

arbeitet als freie Wirtschaftsjournalistin in Köln. Sie verfolgt die Digitalisierung der Arbeitswelt und der Bildung und beobachtet den Wandel der Energiewirtschaft. Ihr Studium hat sie in Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen, außerdem ist sie Absolventin der Kölner Journalistenschule.

Alle Beiträge von Miriam ▸

Sie haben ein Unternehmen gegründet und wollen uns Ihre Idee vorstellen?

Schreiben Sie uns ▸

Hier können Sie WiWo Gründer folgen

WiWo Gründer bei Twitter