Deutsche und Amerikaner arbeiten zukünftig Hand in Hand. Finanzielle Einzelheiten des Zusammenschlusses wurden nicht bekannt.

Wie die Online-Auktionshäuser Auctionata mit Sitz in Berlin und Paddle8 mit Sitz in New York bekannt gaben, werden sie in Zukunft gemeinsam Kunst, Sammlerstücke und Vintage-Luxusobjekte im Internet versteigern. Beide Portale fokussieren vor allem auf Objekte mit Werten bis zu 500.000 Euro. Laut Hiscox Online Art Trade Report 2016 gehören Auctionata und Paddle8 zu den vier wichtigsten Namen im Online-Auktionsmarkt.

Gemeinsam wolle man ein neues, zukunftsweisendes Gesamtangebot für technologie-affine, mobile Käufer errichten und zur weltweit bevorzugten Adresse für Sammler und Händler werden. „Zusammen können wir Innovationen schneller vorantreiben und neue Technologien und Services anbieten, die unser Wachstum weiter beschleunigen“, sagt Alexander Zacke, CEO von Auctionata.

Finanzielle Einzelheiten bleiben geheim

Nach eigenen Angaben wird das neue Unternehmen mit einem gemeinsamen Umsatz von über 132 Mio. Euro und rund 800.000 registrierten Nutzern durch den Zusammenschluss zu einem der zehn weltweit größten Auktionshäuser außerhalb Chinas.

Alle Mitgründer werden in strategischen und operativen Rollen im Unternehmen verbleiben. CEO-Auctionata Alexander Zacke wird das globale Management-Team anführen. Beide Marken bleiben bestehen. Auch alle Investoren von Paddle8 und Auctionata bleiben an Bord. Die finanziellen Einzelheiten der Transaktion wurden nicht bekanntgegeben.

Bis heute hat Auctionata 78 Mio. Euro (88 Mio. US-Dollar) Eigenkapital von Investoren wie Earlybird, Kite Ventures, Hearst Ventures, MCI Management und Groupe Arnault eingesammelt. Paddle8 hat insgesamt rund 39 Mio. Euro (44 Mio. US-Dollar) von Investoren aus dem Business-, Tech- und Kunstsektor zusammengetragen.