Die Taxi-App aus dem Daimler-Konzern ist bald in zehn europäischen Ländern im Einsatz. In Griechenland übernahm MyTaxi jetzt einen Konkurrenten.

Der Betreiber hinter der griechischen Fahrtenvermittlungs-App „Taxibeat“ wird vollständig von MyTaxi übernommen, teilte das Unternehmen heute mit. In Athen und Thessaloniki arbeiteten etwa 8000 Taxifahrer mit dem 2011 gegründeten „Taxibeat“ zusammen, genutzt wurde sie zuletzt von ungefähr 540.000 Kunden. Zusätzlich ist die App aktuell in Peru verfügbar. In den kommenden Monaten soll die „Taxibeat“-App komplett in die MyTaxi-Plattform integriert werden. Auch der bisherige Name solle verschwinden. Die finanziellen Details der Übernahme nannte MyTaxi nicht.

Insgesamt ist MyTaxi damit bald in zehn europäischen Ländern aktiv. Insgesamt vermeldet das Unternehmen mit Sitz in Hamburg jetzt 108.000 registrierte Fahrer und über sieben Millionen Kunden – der griechische Markt ist damit vorerst nur ein kleiner Baustein. Dennoch sieht MyTaxi den Kauf als einen wichtigen Schritt hin zum „größten, besten und beliebtesten Taxianbieter in Europa“, wie sich Geschäftsführer Andrew Pinnington zitieren lässt. Auf diesem Weg seien sowohl organisches Wachstum als auch Partnerschaften oder Fusionen und Übernehmen denkbar.

MyTaxi ist vor knapp acht Jahren gegründet worden und seit September 2014 eine Tochtergesellschaft der Daimler Mobility Services. Aktuell arbeiten etwa 300 Mitarbeiter für die Firma, die auch in Österreich, Polen, Spanien, Italien, Portugal, Irland und Schweden vertreten ist. Dazu kam im vergangenen Jahr Großbritannien: Dort fusionierte MyTaxi im Juli mit Hailo, dem bisherigen Marktführer im Vereinigten Königreich.