Start-ups, die digitale Lösungen für die Gastronomie entwickeln, können sich ab sofort für die Teilnahme am Programm bewerben. 

Der METRO Accelerator powered by Techstars geht diesen Herbst in die dritte Runde. Start-ups, die digitale Lösungen für die Gastronomie entwickeln, können sich bis zum 11. Juni 2017 für das Programm bewerben. Die teilnehmenden Unternehmen des ersten Jahrgangs haben bisher mehr als 52 Millionen US-Dollar Beteiligungen von internationalen Investoren eingeworben.

Damit liegen die zehn Start-ups der Auftaktrunde über der durchschnittlich erzielten Investitionssumme pro Start-up in allen Programmen des US-Partnerunternehmens Techstars.  Zehn von elf teilnehmenden Start-ups sind derzeit am Markt aktiv, unter anderem Flowtify. Der Anbieter für papierloses Qualitätsmanagement in Gastronomie und Lebensmittelbranche, hat vor wenigen Monaten den High-Tech Gründerfonds (HTGF) als Investor gewonnen, der für eine Beteiligung von 15 Prozent  600.000 Euro in das Kölner Unternehmen investierte.

Start-ups erhalten Mentoring, Marktzugang und finanzielle Unterstützung

„Mit dem METRO Accelerator powered by Techstars bieten wir genau das, was vielen Start-ups zum Durchstarten fehlt: Einblicke und Kontakte in die Gastronomie-Branche. Die jungen Firmen haben die Möglichkeit, über Pilotprojekte das eigene Wissen und den Kundenstamm auszubauen“, erklärt Andreas Wuerfel, Director Global Innovation Community der METRO.

Der METRO Accelerator for Hospitality powered by Techstars startet am 11. September 2017 in Berlin. Nach drei Monaten Arbeit mit über 100 internationalen Mentoren werden die Start-ups ihre Firma am sogenannten Demo Day im Dezember 2017 vor Investoren, Branchenvertretern und der Öffentlichkeit präsentieren. Zehn ausgewählte Teams erhalten zudem ein Angebot für jeweils bis zu 120.000 Euro Investment.