1,25 Millionen Euro in nur 19 Stunden – der Augsburger Suppenhersteller Little Lunch sammelte in Rekordzeit Geld von rund 1000 Anlegern ein.

Sie hatten sich 30 Tage gegeben. 30 Tage für ein Millioneninvestment. Am Ende war alles nach nur 19 Stunden, 9 Minuten und 26 Sekunden vorbei.

Nicht mal einen Tag lang hatte es gedauert, um die potentiellen Geldgeber von sich zu überzeugen. Damit brach die zweite Crowdinvestment-Kampagne des Augsburger Suppen-Start-ups Little Lunch auf dem Kreditmarktplatz Kapilendo alle Rekorde – insgesamt tätigten 1.125 Anleger eine durchschnittliche Einlage von 1.111 Euro.

Bekannt aus der Höhle der Löwen

Das Investment solle für die  Entwicklung weiterer Suppensorten sowie die Expansion in Deutschland und Europa verwendet werden, verkündet Co-Gründer Denis Gibisch. Bereits vor knapp einem hatte Little Lunch auf Kapilendo 1,25 Millionen Euro eingesammelt – und das mit 26 Stunden ebenfalls in rasender Geschwindigkeit.

Das Augsburger Unternehmen Little Lunch wurde 2014 von den Brüdern Daniel und Denis  Gibisch gegründet. Durch ihren Auftritt in der Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“, bei dem sie die Investoren Frank Thelen und Judith Williams von sich überzeugen konnten, erlangten ihre Bio-Suppen im Glas deutschlandweite Bekanntheit.