Das schnelle Geld ist bei Biotech-Unternehmen die Ausnahme. Trotzdem probieren es Start-ups immer wieder in diesem Bereich. Wir stellen die Hoffnungsträger vor.

Von Benedikt Wurdack

Biotech-Start-ups haben es schwer. Die ersten Jahre sind oft von hohen Ausgaben für Forschung, Studien oder Ausrüstung geprägt. Das schlägt sich auch in der Anzahl der Biotech-Unternehmen nieder: Bereits seit 2013 überwiegt die Anzahl der aus dem Geschäft ausscheidenden Unternehmen die der Neugründungen. Waren es 2013 immerhin noch 15 Neugründungen, so sind es 2014 nur noch zehn gewesen.

Das liegt vor allem daran, dass bei Biotech das schnelle Geld die Ausnahme ist. Unternehmen in diesem Sektor brauchen viel Zeit, um ihre Produkte fertig zu entwickeln und in Studien zu überprüfen – zu lange, selbst für Risikokapitalgeber.

WiWo Gründer hat sechs Unternehmen herausgesucht, die es dennoch nach oben geschafft haben oder auf dem Weg dorthin sind.