Über 20 Unternehmen der Branche haben eine neue Fachgruppe im Bundesverband Deutsche Startups gegründet – und wollen künftig mit einer Stimme sprechen.

Rechtsberatung per Mausklick: Eine wachsende Zahl von Start-ups will mit Onlineplattformen die Hürden für Verbraucher senken, juristische Ansprüche durchzusetzen. Über 20 Unternehmen der Branche haben nun in Berlin die Fachgruppe Legaltech des Bundesverbandes Deutsche Startups (BVDS) gegründet. Gemeinsam wollen sie ihre Interessen gegenüber Politik, Kammern und Verbänden wahren. Auch in Sachen Kommunikation und Forschung wollen die Start-ups enger zusammenarbeiten.

„Es gibt schon lange einen intensiven Austausch in der Szene, vor allem in Berlin. Mit der Gründung der Fachgruppe im BVDS haben wir jetzt eine bundesweite Plattform, um mit einer Stimme zu sprechen und die gemeinsamen Anliegen noch sichtbarer nach außen zu tragen“, sagt Gernot Halbleib, Internetunternehmer und Berater. Halbleib ist einer von drei Vorsitzenden und Sprecher der neuen Gruppe.

Zum Trio gehören außerdem Peer Schulz, Gründer von Helpcheck – einer Plattform, die Rechtsansprüche von Verbrauchern gegenüber großen Konzernen durchsetzen will – sowie Philip Kadelbach, Gründer des Flugrechteportals Flightright. „Bei Flightright machen wir Legal Tech seit sieben Jahren“, so Kadelbach. „Seit 2016 spüre ich ein echtes Momentum in dem Thema. Als Arbeitsgruppe wollen wir diese Dynamik aufnehmen und Legaltech aus den Kinderschuhen helfen.“

Große Bandbreite an Themen

Das Potenzial im Markt scheint groß: In den USA boomt die Szene mit bereits über 1100 Start-ups. Schätzungen gehen von etwa 100 Anbietern in Deutschland aus. Viele konzentrieren sich dabei bislang auf Software, die Anwälten hilft, ihre Arbeit schneller und günstiger zu erledigen. Die Zahl der Portale steigt weiter rasant – einige der Hoffnungsträger stellte WiWo Gründer im Februar vor.

Die Bandbreite der bearbeiteten Themen ist groß, wie ein Blick auf die Mitgliederliste der neuen Fachgruppe zeigt. Advocado etwa vermittelt Rechtsanwälte zum Festpreis. Fragrobin dagegen prüft Fälle in über hundert Rechtsgebieten automatisiert – und vermittelt Verbrauchern eine kostenlose Erstberatungen bei Partner-Anwälten. Wenigermiete.de fokussiert auf Mieterrechte, Geblitzt.de hilft dabei, Bußgeldbescheide anzufechten.

Im BVDS gibt es bislang elf weitere Branchengruppen. Erst im Januar kam die Fachgruppe Food und Foodtech hinzu. Der Verein versteht sich als Netzwerk deutscher Start-ups und wurde im September 2012 in Berlin gegründet.