InsurTech-Start-ups und Versicherungen haben die Potenziale der Digitalisierung erkannt. Innovative Lösungen werden schon bald in unseren Alltag einziehen, glaubt Kolumnist Niklas Veltkamp.

Mittwoch ist Kolumnentag bei WirtschaftsWoche Gründer: Heute schreibt Niklas Veltkamp, Mitglied der Geschäftsführung beim Branchenverband Bitkom und dort für Start-ups zuständig.

Mit dem Smartphone im Geschäft bezahlen, per App dem Freund ein paar Euro schicken – die Finanzwelt ist für viele Bundesbürger heute bereits ziemlich digital. Doch nicht immer, wenn es ums Geld geht, haben sich innovative Lösungen schon durchgesetzt. Gerade in der Versicherungsbranche läuft das meiste für viele Kunden noch immer so ab wie vor zehn Jahren, außer, dass zumindest die Tarife in Online-Portalen immer häufiger miteinander verglichen werden. Dabei stehen innovative Lösungen in den Startlöchern, um in unseren Alltag einzuziehen. InsurTech-Start-ups und Versicherungen haben die Potenziale der Digitalisierung erkannt.

Herausforderungen für die Versicherungsbranche sind riesig

Vergangene Woche ist in München der Digital Hub an den Start gegangen, der hierzulande dem Thema InsurTech zum Durchbruch verhelfen soll. Mit an Bord sind gleich zwölf Versicherungen bei dem Projekt der “de:hub”-Initiative des Wirtschaftsministeriums, die die Digitalisierung deutscher Leitbranchen voranbringen soll – darunter Schwergewichte wie die Allianz und MunichRe. Ein zweiter Standort des Insur-Tech-Hubs ist in Köln geplant, hier laufen die Vorbereitungen ebenfalls auf Hochtouren. Denn die Herausforderungen für die Versicherungsbranche sind riesig: Das dauerhaft niedrige Zinsniveau drückt die Margen und stellt etablierte Geschäftsmodelle in Frage. Große Marktsegmente wie etwa die Kfz-Versicherung stehen vor einem radikalen Wandel durch autonome Fahrzeuge, die weniger Unfälle haben und die zugleich zu einer geringeren Nachfrage nach Privat-Fahrzeugen führen werden. Gleichzeitig bieten digitale Technologien völlig neue Chancen, wie den Einsatz von Big Data, Blockchain oder Peer-to-Peer-Versicherungen.