Das Münchener Start-up Klarx will die Digitalisierung am Bau vorantreiben. Investoren, wie Target Global und die Gründer von Flixbus, glauben an die Idee.

Klarx, die Online-Mietplattform für Baumaschinen, hat eine Finanzierung über vier Millionen Euro abgeschlossen. Angeführt wurde die Runde von Target Globals neuem Mobility 2.0 Fonds, der in Start-ups investiert, die die durch Logistik und neue Sharing Modelle ganze Industrien verändern.

Weitere Geldgeber sind die Flixbus-Gründer Daniel Krauss, André Schwämmlein und Jochen Engert, der Delivery Hero-Gründer Lukasz Gadowski und Springstar-Gründer Jonathan Teklu. Das Geld soll vor allem in die Vergrößerung des Teams fließen.

“Wir waren von Anfang an tief davon beeindruckt, wie sich Klarx innerhalb von kürzester Zeit als Vorreiter der Digitalisierung der Baumaschinenmiete etabliert hat. Das ist ein Markt, der das doppelte Volumen des Markts für die Autovermietung hat und trotzdem bislang noch komplett analog arbeitet”, sagt Ben Kaminski, Partner bei Target Global.

Das im Herbst 2015 von den Brüdern Matthias & Florian Handschuh gemeinsam mit Vincent Koch in München gegründete Unternehmens vermietet über sein Partnernetzwerk mehr als 200.000 Maschinen aus dem Bausektor. Kunden wie Strabag, Max Bögl und die Deutsche Bahn können mit wenigen Klicks die gesuchte Maschine finden und auch deren Logistik und Versicherung über Klarx buchen.