Der Stuttgarter Autokonzern steckt eine höheren zweistelligen Millionenbetrag in die Vergleichs-App für Autokauf- und finanzierung.

Über seine Tochter Daimler Financial Services investiert der Stuttgarter Autokonzern in die Smartphone-App des 2015 gegründeten amerikanischen Start-ups Auto Gravity. Die Investitionssumme belaufe sich auf einen höheren zweistelligen Millionenbetrag, meldet die Stuttgarter Zeitung.

Dies sei ein wichtiger strategischer Schritt, das klassische Finanzierungs- und Leasinggeschäft auf digitale Vertriebsstrukturen vorzubereiten, so Daimler-Vorstand Bodo Uebber.

Die kundenfokussierte Vergleichs-App für Autokauf und -finanzierung ermittelt innerhalb weniger Minuten bis zu vier auf den Kunden zugeschnittene, verbindliche Angebote.

Das Start-up Auto Gravity funktioniert markenübergreifend und ermöglicht es, anderen Banken und Autoherstellern Fahrzeugfinanzierung und -leasing per Smartphone anzubieten. Der Kunde kann sich über das Smartphone Fahrzeuge verschiedener Hersteller auswählen.

In Kalifornien wurde die App schon 150 000 Mal installiert, jetzt soll sie auf 46 Bundesstaaten ausgeweitet werden.