Rewalk

Endlich wieder laufen können. Das ist der Traum vieler Menschen mit einer Behinderung. Das Unternehmen ReWalk Robotics macht das möglich. Im Jahr 2014 hat die Firma die erste Zulassung für ein Exoskellet erhalten. Dieses Skelett ist wie ein Roboter zum Anziehen für Menschen, die aufgrund einer körperlichen Einschränkung nicht oder nur noch schlecht laufen können.

Das System funktioniert mit Sensoren und Motoren und kann vom Nutzer selbst gesteuert werden. So ist auch das Sitzen oder Treppensteigen mit ReWalk möglich. Das Exoskelett ist jedoch kein Wunderheiler, sondern bedarf viel Übung und die Unterstützung durch Krücken. Momentan wird ReWalk vor allem in einer einfachen Version für die Reha verwendet. Für Privatpersonen ist das Roboterskellet noch sehr teuer. Krankenkassen beteiligen sich bislang noch nicht flächendeckend an solchen Ausstattungen.

ReWalk Robotics wurde 2001 in Israel von Amit Goffer gegründet. Goffer sitzt selbst im Rollstuhl und ist bis heute im Unternehmen aktiv. Auch in Berlin ist ReWalk Robotics inzwischen vertreten. Das Exoskellet wird deshalb auch in Deutschland bereits verkauft und verwendet.