Das neue Rocket Internet Start-up Vaniday vermittelt Friseurtermine und andere Schöheitsdienstleistungen. Allerdings erst einmal in Brasilien, denn hierzulande gibt es schon einen starken Wettbewerber.

Die Berliner Start-up-Fabrik Rocket Internet hat einen neuen Markt im Blick. In Brasilien testen die Truppen von Oliver Samwer die Vermittlung von Friseurterminen im Netz. Auf dem gerade gestarteten Portal Vaniday können auch Kosmetik, Maniküre und Haarentfernung online gebucht werden.

Doch in Deutschland gibt es schon einen starken Wettbewerber: das ursprünglich unter anderem von der Telekom finanzierte Start-up Salonmeister. Die Berliner wurden Ende 2014 vom britischen Beauty-Marktplatz Wahanda übernommen und haben gerade eine Marketingoffensive in Deutschland gestartet. Verantwortlich dafür ist ausgerechnet ein ehemaliger Rocket-Manager.

Die deutsche Vaniday-Seite ist zwar schon registriert, trotzdem dürfte ein Markteintritt noch dauern. Branchenkenner rechnen damit, dass Vaniday erst nach Großbritannien, Frankreich und Südeuropa geht.

In einem anderen Dienstleistungssektor expandiert Rocket schon jetzt. Helpling, eine Plattform zur Vermittlung von Putzhilfen, hat gerade eine Finanzspritze von 43 Millionen Euro erhalten und mit Clean Agents den Vorreiter der Branche gekauft.